Logo Innsbruck informiert

10 Jahre bilinguale Klassen an der VS Innere Stadt

Jubiläum des Schulversuchs "Bilinguale Klasse Deutsch - Italienisch"

Einen Grund zum Feiern gab es vergangene Woche in der Volksschule (VS) Innere Stadt: Gemeinsam wurde das zehnjährige Jubiläum des Schulversuchs „Bilinguale Klasse Deutsch – Italienisch“ begangen. Seit dem Schuljahr 2005/06 werden an der innerstädtischen Volksschule vier Klassen als bilinguale Klassen geführt. Dies bedeutet, dass in jeder dieser Klassen zusätzlich zur KlassenlehrerIn eine LehrerIn aus der Provinz Trient elf Stunden pro Woche eingesetzt wird.

„Unsere jungen Mitbürgerinnen und Mitbürger sind die Zukunft unserer Stadt. Deswegen ist es unser Ziel, sie und ihre Interessen bestmöglich zu fördern“, erläuterte Stadtrat Ernst Pechlaner bei der Feier: „Genau das geschieht in der VS Inneren Stadt und darüber hinaus wird seit nunmehr zehn Jahren die sprachliche Vielfalt in den Mittelpunkt gestellt. Meine herzliche Gratulation hierzu.“

„Eine Klasse, zwei Sprachen“

In Anwesenheit von VertreterInnen der Stadt Innsbruck, dem Land Tirol, der Schulverwaltung sowie Gästen der autonomen Provinz Trient und zahlreichen LehrerInnen, Eltern und SchülerInnen wurde beim Festakt auf die ersten zehn Jahre des Schulversuchs zurück geblickt. Neben mehreren musikalischen Darbietungen von heutigen und ehemaligen SchülerInnen gaben involvierte Personen Einblicke in ihre Eindrücke des Schulversuchs.

Die Erfahrungen der vergangenen zehn Jahre mit diesem im österreichischen Schulsystem einzigartigen Projekt wurden in einer zweisprachigen Dokumentation – „Eine Klasse, zwei Sprachen – Una classe, due lingue“, erschienen beim Studienverlag Innsbruck, aufgearbeitet. Das Buch wurde im Rahmen des Festaktes von den Herausgebern Eva Nora Hosp, Saverio Carpentieri und Siegfried Winkler vorgestellt. 

Bilinguale Klassen: Gelebter Sprachaustausch

An der VS Innere Stadt wird in allen Fächern – von Mathematik bis zum Werkunterricht, von Naturkunde bis zum Sport – sowohl Deutsch als auch Italienisch als Arbeitssprache verwendet. Umgekehrt unterrichten Tiroler LehrerInnen neben ihren italienischen KollegInnen an der Grund- und Mittelschule in Cognola (Trient) in einem ähnlichen Schulprojekt. Außerdem findet zwischen den beiden Schulen in Innsbruck und Trient mehrmals jährlich ein regelmäßiger SchülerInnenaustausch statt. AA