Logo Innsbruck informiert
Der Schulgarten der Volksschule Saggen-Siebererschule präsentierte sich heute als großes Turniergelände. Die SiegerInnen des diesjährigen Teamball-Abschlussturniers wurden gekürt.
Der Schulgarten der Volksschule Saggen-Siebererschule präsentierte sich heute als großes Turniergelände. Die SiegerInnen des diesjährigen Teamball-Abschlussturniers wurden gekürt.

Viele SiegerInnen beim 8. Teamball-Turnier

Innsbrucker Volksschulen trafen sich im Saggen

Die wetterbedingte Verschiebung von einer Woche konnte der Spannung und dem gemeinsamen Spaß keinen Abbruch tun: Das diesjährige Teamball-Abschluss-Turnier war ein voller Erfolg. Den Siegerpokal sicherten sich die „Blauen Blitze“ – die SpielerInnen der Volksschulen Mariahilf und Saggen – gewonnen haben aber eigentlich alle Kinder.

„Die Veranstaltung fand heuer bereits zum achten Mal statt. Die Klassen bereiten sich in den Turnstunden intensiv vor und geben alles. Besonders im Fokus steht bei dieser Veranstaltung das Zusammenspiel – auch mit Kindern aus anderen Schulen“, erklärt Schulamtsleiter Werner Leithmayer. Insgesamt nahmen 26 dritte Klassen aus 13 Innsbrucker Volksschulen – und damit knapp 500 Kinder – am diesjährigen Teamball-Turnier im Schulgarten der VS Saggen-Siebererschule teil.

Gemeinsam gewinnen

Das Projekt „Teamball“ ist ein schulübergreifendes Jahresprojekt, das vor einigen Jahren von Gerlinde Prazeller, Direktorin der VS Saggen-Siebererschule, initiiert wurde. Am Anfang des Schuljahres werden Klassen aus unterschiedlichen Schulen zu sogenannten Partnerklassen zusammengelost. Während des Schuljahres besuchen sich diese gegenseitig und üben gemeinsam.

Teamball ist ein Mannschaftsballspiel mit starkem sozialem Charakter, nur wer gut zusammen spielt, kann als Team gewinnen. Vorrangiges Ziel ist – neben dem Spiel und dem Spaß an der Bewegung – eine gute Vernetzung der Innsbrucker Volksschulen. Die Stadt Innsbruck unterstützt das Projekt finanziell. (DH)