Logo Innsbruck informiert
Beim Stadtteiltag im Wohnheim Saggen informierten sich die BesucherInnen über aktuelle Projekte.
Beim Stadtteiltag im Wohnheim Saggen informierten sich die BesucherInnen über aktuelle Projekte.

Jugendzentrum und Wohnbau als Hauptthemen im Saggen

Achter Stadtteiltag machte am Donnerstag im Wohnheim Saggen Station

Bei der nunmehr achten Auflage der Stadtteiltage kamen rund 80 Personen ins Wohnheim Saggen, um sich über die Entwicklungen in Innsbruck und im Saggen zu informieren. „Das Interesse im Saggen war erfreulich. Besonders laufende und bevorstehende Bau- und Infrastrukturprojekte interessierten die Anrainerinnen und Anrainer“, erklärte Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer und ergänzte: „Es hat sich vor allem gezeigt, dass in dem Stadtteil alle Generationen Platz haben – das Jugendzentrum konnte sich in den zwei Jahren des Bestehens positiv etablieren.“ Die Entwicklungen rund um die Messe sowie die dort geplante neue S-Bahn-Haltestelle waren beispielsweise Themen, über die sich viele BesucherInnen informierten.

Junge Talstation als Begegnugsort

Die als Jugendzentrum genutzte ehemalige Talstation der Hungerburgbahn wurde vor knapp zwei Jahren als Begegnungs- und Veranstaltungsort eröffnet. Dass das Konzept durch seine Vielfalt überzeugt, beweisen mehrere positive Rückmeldungen von AnwohnerInnen beim Stadtteiltag. In der „Jungen Talstation“ gibt es ein Café, einen Veranstaltungsraum für 150 Personen und Büros sowie einen Bandproberaum.

Fragen rund um den Wohnbau

Für Fragen, die das Thema Wohnbau betreffen, waren neben Wohnungsstadtrat Andreas Wanker VertreterInnen der Innsbrucker Immobilien Gesellschaft (IIG) und der Neuen Heimat Tirol (NHT) vor Ort. „Im Saggen gibt es zusätzlich zu den aktuellen Wohnbauprojekten eine Vielzahl an städtischen Wohnungen. Bewohnerinnen und Bewohner nutzen bei den Stadtteiltagen die Möglichkeit, allfällige Anliegen anzubringen. Gleichzeitig kommen auch einige Interessenten, die Fragen zur Wohnungsvergabe und Ähnlichem haben. Genau dafür sind wir vor Ort“, erläutert Wohnungsstadtrat Andreas Wanker.

Letzter Herbsttermin: Arzl

Am kommenden Donnerstag, den 10. November, findet im Vereinsheim Arzl (Schusterbergweg 15) der letzte Herbsttermin statt. Wie bei den bisherigen Terminen haben Interessierte von 10:00 bis 12:00 Uhr, zwischen 16:00 und 18:00 Uhr und ab 19:00 Uhr die Möglichkeit, mit der Stadtregierung sowie VertreterInnen aus der Verwaltung ins Gespräch zu kommen. (DH)