Logo Innsbruck informiert
Bei der Spatenstich-Feier für das PEMA2 Gebäude (sitzend, v.r.): Autor Bernhard Aichner, Stadtrat Gerhard Fritz, Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer, GF Markus Schafferer (PEMA-Gruppe) und GF Franz Danler mit den Mitarbeitern der IIG.
Bei der Spatenstich-Feier für das PEMA2 Gebäude (sitzend, v.r.): Autor Bernhard Aichner, Stadtrat Gerhard Fritz, Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer, GF Markus Schafferer (PEMA-Gruppe) und GF Franz Danler mit den Mitarbeitern der IIG.

Bestsellerautor Bernhard Aichner lässt die Bagger für PEMA 2 auffahren

Bis 2018 entstehen eine moderne Stadtbibliothek, über 130 Studentenwohnungen und ein neues Stadtcafe

Im Beisein von Bestsellerautor Bernhard Aichner erfolgte am Mittwoch der offizielle Baustart von P2. Der Tiroler Künstler, dessen Bücher in 16 Ländern weit über 100.000 Male verkauft wurden, ist der beste Beweis, dass Bücher auch in Zeiten von Handy und Laptop keinesfalls eine aussterbende Spezies sind. „Ich begrüße daher die Entscheidung des Innsbrucker Gemeinderates, in PEMA 2 eine neue, moderne Stadtbibliothek zu errichten und somit ein Zeichen für Bildung und interaktive Begegnung von Jung und Alt zu setzen“, erklärte Aichner.

„Eine Stadtbibliothek ist auch ein sozialer Treffpunkt der Generationen“, ist Innsbrucks Kulturreferentin Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer überzeugt. Um dieser Anforderung weiterhin zu entsprechen, ist eine flächenmäßige Erweiterung der künftigen Stadtbibliothek und die Übersiedlung unumgänglich. „Die Qualität des Angebots wird zeitgemäß und den Bedürfnissen der Nutzerinnen und Nutzer entsprechend ausgebaut. Zudem bietet sich eine städtebauliche Entwicklungschance, die das Stadtzentrum mit Innenstadt und Altstadt in Richtung Pradl qualitativ erweitert“, freut sich Oppitz-Plörer.  

Für Immobilieninvestor Markus Schaffer ist der Baubeginn natürlich auch ein Freudentag: „P2 war in der Entwicklung kein einfaches Projekt, daher haben wir auch etwas länger gebraucht, bis wir definitiv loslegen konnten. Dafür bin ich jetzt felsenfest davon überzeugt, dass das Ergebnis ums besser wird.“ Bis 2018 entstehen eine moderne Stadtbibliothek, über 130 Studentenwohnungen und ein neues Stadtcafe. Insgesamt investiert die PEMA-Gruppe über 60 Millionen Euro.

Am Areal Amraserstraße2-4 errichtet die PEMA auf knapp 19.000 m2 Fläche ein rund 50 Meter hohes multifunktionales Wohngebäude. Es besteht aus einem zweigeschossigen Sockelbauwerk, wo die Stadtbibliothek beheimatet sein wird und einem elfgeschossigen scheibenförmigen Wohnturm. Dazwischen befindet sich ein öffentlich zugängliches Geschoß, das als Kulturplattform dienen wird. Dieser öffentliche Raum auf hohem Niveau wird vom langjährigen Swarovski-Kristallwelten Geschäftsführer Andreas Braun konzipiert.

Da sich „P2“ in unmittelbarer Nachbarschaft zum Areal von „Headline“ befindet, wurde die Distanz der beiden Türme vom Tiroler Architektenbüro LAAC so gewählt, dass die Baukörper in Resonanz zueinander stehen und sich gegenseitig positiv beeinflussen.  Für den neuen Innsbrucker Stadtteil am Frachtenbahnhof soll das Gebäude Identifikationspunkt und Stadtteilzentrum sein.