Logo Innsbruck informiert

Rotunde und Hungerburgtalstation

Eine bunte Talstation für die Jugend

Die ehemalige Talstation ist zur Jungen Talstation geworden: Nach zwei Jahren Verhandlungen und exakt 111 Tagen intensiver Umbauarbeiten erstrahlt die Hungerburg-Talstation in jugendlichem Glanz. Weiterlesen...

„Haus der Jugend“ in der Hungerburg-Talstation

Der Innsbrucker Gemeinderat hat in seiner letzten Sitzung am 12. Juni 2014 die Nachnutzung der Hungerburg-Talstation beschlossen: Es entsteht ein „Haus der Jugend“. Im Rahmen eines Pressegesprächs am 23. Juni präsentierten Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer, Vizebürgermeister Christoph Kaufmann, Stadtrat Mag. Gerhard Fritz und Mag.a Birgit Neu (Abteilungsleiterin) gemeinsam mit dem Obmann des SchülerInnenbeirates, Daniel Schennach, die Details der Nutzung durch die Innsbrucker Jugendszene ab September 2014. Weiterlesen ...

Zukunft des Rotundenareals ist machbar!

Von August bis November 2012 entwickelten BürgerInnen und ExpertInnen im Rahmen der vor ort ideenwerkstatt® Rahmenbedingungen für eine mögliche Nutzung des Innsbrucker Rotundenareals. Von Dezember 2012 bis April 2013 hat das Architekturbüro nonconform architektur vor ort gemeinsam mit externen ExpertInnen die Ergebnisse des Ideenfin-dungspro¬zesses einer Machbarkeitsstudie unterzogen und konkrete Szenarien für den Umbau und die Belebung des Areals sowie für die Zeit der Nutzungsentwicklung erarbeitet. Weiterlesen ...

Mut zur BürgerInnenbeteiligung

In Kooperation mit dem KDZ – Zentrum für Verwaltungsforschung veranstaltete der Österreichische Städtebund am 5. Dezember im Wiener Rathaus die Tagung „Mut zur BürgerInnenbeteiligung“. Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer informierte bei der Veranstaltung zahlreiche VertreterInnen österreichischer Städte und Gemeinden über das Innsbrucker Modell der BürgerInnenbeteiligung. Weiterlesen ...

Rotundenareal: Weichen für die Zukunft gestellt!

Von 19. bis 21. November 2012 erarbeiteten BürgerInnen und ExpertInnen im Rahmen der vor ort ideenwerkstatt® ein Wunschszenario für die künftige Nutzung des Innsbrucker Rotundenareals. Dieses wird nun in einer Machbarkeitsanalyse konkretisiert und im März 2013 der Öffentlichkeit präsentiert. Weiterlesen ...

Rotunde und Talstation - BürgerInnen als Visionäre gefragt

Mit einem temporären „Ideenbüro“ in den Innsbrucker Stadtsälen, mit offenen Themen-inseln, Diskussionsrunden und Workshops lädt die vor ort ideenwerkstatt® von 26. bis 28. September 2012 gemeinsam mit dem Land Tirol und der Stadt Innsbruck zur Ideenfindung rund um die künftige Nutzung des Rotundenareals ein. Diskussionsbeiträge aller Bürgerinnen und Bürger sind willkommen, egal ob als anonyme Denkanstöße oder als dreiminütige Kurzpräsentationen vor Publikum. Weiterlesen ...