Logo Innsbruck informiert

Innsbrucks erster barrierefreier Rundwanderweg

Renaturierung Waldmoorkomplex Tantegert

Der Waldmoorkomplex Tantegert ist ein etwa 1,5 Hektar großes Moorgebiet am Paschberg in Amras. Aufgrund der Nutzung der letzten Jahrzehnte zeigt das Moor deutliche Anzeichen einer Denaturierung, d.h. der wertvolle Naturbestand ging deutlich zurück und ist teilweise von Büschen, Schilf und Neophyten überwachsen. Um dieses Naherholungsgebiet wieder zu beleben, sind zahlreiche Maßnahmen nötig. Diese werden im ersten Halbjahr 2016 vom Forstamt der Stadt Innsbruck in Zusammenarbeit mit der Brenner Basistunnel Gesellschaft BBT SE durchgeführt.
„Rund um den Waldmoorkomplex Tantegert befinden sich zahlreiche Spazierwege, Fitnessparcours und Spielplätze, die nach den Baumaßnahmen und der Restrukturierung des Moores den Naherholungssuchenden wieder in vollem Umfang zur Verfügung stehen“, erläutert der bisher ressortzuständige Vizebürgermeister Christoph Kaufmann. 

Barrierefreier Rundwanderweg um ein Moor mit Aussicht

Der Waldmoorkomplex Tantegert ist für die freizeitaktiven InnsbruckerInnen durch die gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln und aufgrund des gut ausgebauten Wegenetzes ein attraktives Naherholungsgebiet.
Stadtrat Franz X. Gruber übernahm kürzlich das Ressort Forstwirtschaft und ist begeistert vom Konzept: „Die Schaffung des ersten öffentlichen barrierefreien Rundwanderweges ist eine echte Bereicherung für Erholungssuchende. Zusätzlich wird ein Steg als Aussichtsplattform in das Moor führen, damit die dort lebende Tier- und Pflanzenwelt und die Entwicklung des Moores aus der Nähe beobachtet werden kann.“
Neben der Revitalisierung des Moores und die Installation des barrierefreien Rundwanderweges werden als Besonderheit 21 verschiedene Bäume im Sinne des „keltischen Baumkreises“ gepflanzt. 

Das selbstheilende Moor

Moore sind nasse, mit niedrigen Pflanzen bewachsene Lebensräume, die sich selbst überlassen über Jahrhunderte bestehen können. Während der letzten Jahrzehnte wurde der Waldmoorkomplex Tantegert allerdings denaturiert und entwässert.
Das Ziel der Restrukturierungsmaßnahmen ist die Wiederherstellung der natürlichen Moordynamik, wodurch sich artentypische Pflanzen und Tiere ansiedeln können. Um den Moorbewohnern einen erweiterten Lebensraum zu bieten, werden zwei Teiche gegraben, die durch das sich im Zuge der Renaturierungsmaßnahmen wieder erhöhte Grundwasser gespeist werden. Die BBT SE stellt im Zuge der Realisierung des Brenner Basistunnels ökologische Ausgleichsflächen her. Die Renaturierung von sensiblen Waldmooren ist ein wichtiger Beitrag zur Erhaltung unserer ursprünglichen Natur. Aus diesem Grund übernimmt die BBT SE die Kosten dieser ökologischen Maßnahmen, welche Mitarbeiter des städtischen Forstamtes durchgeführen.
„Die Wiederbelebung des Moores Tantegert mit seinen artenreichen Nasswiesen, einem Moor-Bruchwalde und ortstypische Sauergrasvegetation ist einzigartig zur Belebung des Lebensraumes. Ein Moor kann nämlich um bis zu 100 Mal mehr CO2 speichern, als ein herkömmlicher Wald,“ freut sich Prof. Konrad Bergmeister, Vorstand der BBT SE. 

Pflegekonzept für Tantegert

Nach Abschluss der Bauarbeiten Ende Mai 2016 wird das Moor seiner natürlichen Entwicklung überlassen.
„Durch die Schaffung von Teichen und der positiven Auswirkungen auf den Grundwasserspiegel wird dem Waldmoorkomplex Tantegert die nötige Voraussetzung geschaffen, sich zu renaturieren“, erklärt Projektleiter Ing. Albuin Neuner vom städtischen Forstamt. „Das Moor wird prinzipiell sich selbst überlassen, lediglich in der Pflege werden wir in den nächsten Jahren Maßnahmen setzen.“
In diesem Waldbereich herrscht ein akuter Neophytenbefall, vor allem durch das Springkraut, das ohne aktive und regelmäßige Bekämpfung die natürlichen Pflanzen des Moores bedroht. Durch die Ausarbeitung eines Neophytenmanagements, einem Pflegekonzept sowie einer Gehölzentnahme in Teilbereichen des Areals kann die natürliche Stabilisierung des Moores gewährleistet werden. 

Märchenhafte Eröffnung

Am 25. und 26. Juni wird der Waldmoorkomplex Tantegert feierlich eröffnet. Im Mittelpunkt dieses Familienfestes steht ein Märchen über das Waldmoor und seine Bewohner, das in mehreren Stationen erzählt und aufgeführt wird. (VL)

Weitere Informationen und Kontakt

Amt für Land- und Forstwirtschaft
Trientlgasse 13
Tel.: +43 512 5360 7181
E-Mail:
post.land.forstwirtschaft@innsbruck.gv.at