Logo Innsbruck informiert

Parkraumbewirtschaftung für Mühlau wird konkreter

Stadt Innsbruck informiert über Ergebnisse der Möglichkeitsprüfung

Im Rahmen des „Stadtteilentwicklungsprozesses Mühlau 2020“ wurde von den BewohnerInnen des Stadtteils die Einführung einer Parkraumbewirtschaftung – genauer eine Parkstraßenregelung – gefordert. In enger Zusammenarbeit mit der Resonanzgruppe Verkehr wurde das Thema ausführlich öffentlich diskutiert. Die Stadt Innsbruck prüfte zudem die Machbarkeit. Die Ergebnisse dieser Prüfung werden am Mittwoch, 09. November, 19:00 Uhr in der DORF WERK STATT, der Öffentlichkeit präsentiert.

Vizebürgermeisterin Mag.a Sonja Pitscheider erklärt die vorliegende Problematik: „Der Ruf nach einer Parkraumbewirtschaftung war im Beteiligungsprozess deutlich zu hören. Vor allem geht es darum, dass die Parkflächen in Mühlau aktuell besonders von Pendlerinnen und Pendlern zugestellt werden.“

Inhalt der Machbarkeitsprüfung waren das Stellplatzangebot im öffentlichen Straßenraum, das Angebot an privaten Stellplätzen und Garagen sowie die potentielle Stellplatznachfrage. „Eine Parkraumraumbewirtschaftung kann nicht einfach so, von heute auf morgen, eingeführt werden. Dafür bedarf es genauer Erhebungen, die nun durchgeführt wurden“, führt Pitscheider weiter aus.

Öffentliche Präsentation

Am kommenden Mittwoch haben Interessierte die Möglichkeit, sich über die Fortschritte im Planungsprozess zu informieren. Die Veranstaltung startet um 19:00 Uhr in der DORF WERK STATT am Hauptplatz 4 in Mühlau. Dort werden die erhobenen Daten sowie die Ergebnisse vorgestellt sowie diskutiert. (DH)