Logo Innsbruck informiert

Im Fokus: Innsbrucks Energie(effizienz)

November-Ausgabe des „Innsbruck informiert“ soeben erschienen

Weltweit rücken die Verringerung des Energiebedarfs wie auch die Erhöhung des Anteils an erneuerbarer Energie immer mehr in den Fokus. Gerade mit Blick auf künftige Generationen gewinnt der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen immer mehr an Bedeutung. Auf welche Art und Weise die Tiroler Landeshauptstadt diese Aufgabe umsetzt, beleuchtet die aktuelle Ausgabe. 

So werden beispielsweise Neubauten und Sanierungen vor den Vorhang geholt, bei denen die Energieeffizienz eine tragende Rolle einnimmt. Im Stadtmagistrat selbst ist das Amt für Verkehrsplanung und Umwelt für umweltbewusstes Bauen verantwortlich und wird aus diesem Grund vorgestellt. Zu finden ist außerdem ein Bericht zum EU-Projekt SINFONIA wie auch zu den Weiterentwicklungen in Bezug auf das Areal Campagne-Reichenau, auf dem rund 1.100 Wohnungen realisiert werden. Dafür wird ebenfalls ein eigenes Energiekonzept angestrebt. 

Geschichtlich wird ein Blick zurück in jene Zeit geworfen, in der Pradler Gaswerk die Gegend hinter dem städtischen Hallenbad prägte. Und auch das Quiz dreht sich rund um das Thema „Energie“. 

Tourismuszahlen, Stadtteiltage und das „Super-Pass-Jahr“

Äußerst positive Zahlen in Bezug auf den Tourismus-Hotspot Innsbruck, die Firstfeier des WUB-Kletterzentrums, Tipps für das kommende „Super-Pass-Jahr“ sowie ein Rück- und Ausblick auf die Veranstaltungsreihe „Stadtteiltage – Im Gespräch mit der Innsbrucker Stadtregierung“ sorgen im November-Heft für die entsprechende Themenvielfalt. Außerdem wird über städtische Förderungen von sogenannten FM-Anlagen berichtet, die hörgeschädigten Kindern den Schulbesuch erleichtern. Passend zu Allerheiligen und Allerseelen werden zudem Besonderheiten der Innsbrucker Friedhöfe präsentiert. Auch eine Liste der Gräbersegnungen an den Gedenktagen ist zu finden. 

Wie gewohnt dürfen auch die Fraktionsbeiträge, der Veranstaltungs- und Ausstellungskalender, ein Überblick über das kulturelle Geschehen sowie ein Rückblick auf Innsbruck vor 100 Jahren nicht fehlen. Wir wünschen viel Spaß beim Schmökern – auch online im Heftarchiv! AA