Logo Innsbruck informiert
Stadtrat Ernst Pechlaner (M.) stattete den Kindern der Kinderkrippe ATPünktchen einen Besuch ab. Der kleine Yonas freute sich sichtlich darüber. Betreuerin Julia Pircher, Barbara Kolozs (Leiterin ISD-Kinderkrippen) und Judith Warscher (Bereichsleiterin ISD-Kinderzentren) begrüßten den Stadtrat.
Stadtrat Ernst Pechlaner (M.) stattete den Kindern der Kinderkrippe ATPünktchen einen Besuch ab. Der kleine Yonas freute sich sichtlich darüber. Betreuerin Julia Pircher, Barbara Kolozs (Leiterin ISD-Kinderkrippen) und Judith Warscher (Bereichsleiterin ISD-Kinderzentren) begrüßten den Stadtrat.

Kinderkrippen kommen sehr gut an

Stadtrat Pechlaner machte sich ein Bild in den neuen Einrichtungen

Im Herbst öffneten zwei neue städtische Kinderkrippen ihre Türen: Während der Standort und das Personal des „ATPünktchens“ in der Heiliggeiststraße übernommen wurden, ist die Krippe in der Schneeburggasse komplett neu entstanden. Beiden Einrichtungen stattete der für Kinderbetreuung zuständige Stadtrat Ernst Pechlaner kürzlich einen Besuch ab. „Der Bedarf an öffentlichen Betreuungsplätzen für die Jüngsten ist gegeben. Mit der bereits bestehenden Kinderkrippe im Pechegarten und den beiden neuen in Wilten und Hötting ist ein erster Schritt in die richtige Richtung getan. Gleichzeitig laufen die Planungen für weitere Standorte auf Hochtouren“, erläuterte Stadtrat Pechlaner.

Kleine Kinder-Paradiese 

Sowohl die Kinderkrippe im ATP-Haus in der Nähe des Hauptbahnhofs als auch der Standort in Hötting sind derzeit voll belegt. Die Kinderkrippe in Hötting befindet sich in den Räumlichkeiten des Kindergartens. Dafür waren lediglich geringfügige Umbauarbeiten notwendig.

 Beide Kinderkrippen bieten einen Mittagstisch an. Dieser wird aus einem nahegelegenen ISD-Wohnheim direkt geliefert. Die Kosten für Innsbrucker Kinder ab 18 Monaten belaufen sich inklusive Mittagessen für einen Halbtagesplatz bis 13:00 Uhr auf 220 Euro pro Monat. Fünf Tage pro Woche ganztags kosten 299 Euro. Die Betreuung von Kindern ab 12 Monaten ist ebenfalls möglich. Nähere Informationen unter: www.isd.or.at/index.php/kinderzentren/kinderkrippen

Planungen laufen

Derzeit werden drei Betreuungseinrichtungen von den ISD betrieben. An Weiteren wird gearbeitet: Für Standorte in der Ampfererstraße und Lönsstraße sind die Planungen bereits fortgeschritten. „Diese sollen möglichst im Frühjahr 2017 eröffnet werden“, erklärte Stadtrat Pechlaner.

Lob bei den Stadtteiltagen

Auch bei den aktuell laufenden Stadtteiltagen ist Kinderbetreuung ein Thema: „Wir informieren über die unterschiedlichen Angebote und stehen für Fragen und Anliegen zur Verfügung. Bereits mehrmals konnten wir uns über Lob freuen“, erläuterte Pechlaner und führt weiter aus: „Zum Beispiel sprachen im Saggen zwei Mütter speziell der Kinderbetreuung großes Lob aus. In St. Nikolaus/Mariahilf wurden der Kindergarten und der Hort expliziert positiv hervorgehoben. Das freut uns natürlich.“