Logo Innsbruck informiert

Wo das Wohnen den Alltag bestimmt

Ein Amt, drei Referate und alle kümmern sich um leistbares Wohnen für InnsbruckerInnen. Kunden- bzw. BürgerInnenservice wird im Amt Wohnungsvergabe groß geschrieben, 24.500 Kontakte im Jahr 2014 (inklusive Wohnungsbesichtigungen) sprechen eine deutliche Sprache.

Im Amt für Wohnungsservice sind die Referate „Wohnungsvergabe“, „Schlichtungsstelle I“ „Wohnbau-Förderungen, Schlichtungsstelle II“ zusammengefasst. Organisiert werden diese von Amtsvorstand Ing. Ronald Depaoli, der in diesem Bereich seit fast 20 Jahren tätig ist und seine Arbeit immer noch als herausfordernd aber schön beschreibt. 

Städtische/Gemeinnützige Wohnungen sind gefragt

Die aktuellen Vormerkzahlen liegen mit Stand 01. März 2015 bei 3.200. Dabei geht es in 2.400 Fällen um Mietwohnungen (davon ca. 500 Tauschfälle) und 800 Ansuchen um Eigentumswohnungen. In der Regel hat die Stadt Innsbruck bei Wohnbauten der IIG und Gemeinnützigen das Vergaberecht. Insgesamt besteht ein Pool aus ca. 16.000 Miet-Wohnungen.

Neue Vergaberichtlinien sowie teilweise Umstellung des Punktesystems seit 01. Jänner 2015 in Verbindung mit der neuen EDV machen eine raschere und treffsichere Vergabe möglich. Fragen wie „Wie komme ich zu einer städtischen Wohnung?“, „Wie lange ist die Wartedauer“ und „Welche zusätzlichen Parameter müssen erfüllt sein, um im Punktesystem zu steigen?“ gehören zum Arbeitsalltag der dort arbeitenden MitarbeiterInnen.

Gerade für junge InnsbruckerInnen gibt’s die Neuigkeiten, dass ab dem 18. Lebensjahr eine Vormerkung möglich ist sowie eine Lebenspartnerschaft nun schon nach einem Jahr gemeinsamen Haushalt einen Wohnungsantrag stellen kann. 

Service bei Schlichtungen und Förderungen

In der Schlichtungsstelle I werden Verfahren in Mietrechtsangelegenheiten und im Rahmen des Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetz bearbeitet. 

Wenn es um Kautionen geht, kommt die Schlichtungsstelle II zum Zug. Hier werden auch Verfahren im Zusammenhang mit der Heizkostenabrechnung oder der Änderung der Nutzwerte (Parifizierungen) bearbeitet. 

Beide Schlichtungsstellen sind vorgelagerte Institutionen des Bezirksgerichtes. Die Erfahrungen zeigen, dass eine Schlichtung in vielen Fällen gelingt. Auch unverbindliche Auskünfte zu allgemeinen mietrechtlichen Fragen werden hier gerne erteilt.

Der Referatsbereich Wohnbau-Förderungen wickelt die Förderungen die der Wohnhaussanierung administrativ ab. Weitere Schwerpunkte sind die Bearbeitung der stadteigenen Impulsförderungen, von derenergetischen Sanierung, der Nasszellenförderung, den nachträglichen Lifteinbauten bis zur Administrierung der Fluglärmförderung des Flughafens Innsbruck. Wesentlich dabei ist, dass Förderungen oft kombinierbar sind. Im Idealfall können bis zu 70 Prozent der Errichtungskosten rückerstattet werden. Es kommt daher der eingehenden Beratung durch die Techniker des Referates ein besonders hoher Stellenwert zu.

Weiters wird die Mietzins- und Annuitätenbeihilfe, für frei finanzierten Wohnungen abgewickelt. Diese beläuft sich auf rund 9.000 Anträge pro Jahr und ein Volumen des städtischen Anteiles von 4,8 Mio. Euro. Der Anteil der Beihilfen in Innsbruck beträgt rund 73 Prozent von ganz Tirol.

Das Amt für Wohnungsservice in Zahlen:

- 22 MitarbeiterInnen

- 16.000 Wohnungen zur Vergabe

- 3.150 Beratungen der Schlichtungsstellen im Jahr 2014

- 1.203 Förderansuchen für Wohnhaussanierungen im Jahr 2014

- 750 energetische Sanierungen seit Einführung 2013

- 600 Nasszellenförderungen seit Einführung 2009

- 113 nachträgliche Lifteinbauten seit Einführung 2008

Wohnungsvergabe
Maria-Theresien-Straße 18
2. Stock
Tel.: +43 512 5360 2128
Fax.: +43 512 5360 1771
Öffnungszeiten:
Mo.-Fr 08:00-12:00 Uhr,
Di. 14:00-16:00 Uhr, Do. 13:00-15:00 Uhr 

Schlichtungsstelle I
Maria-Theresien-Straße 18
2. Stock
Tel.: +43 512 5360 2160
Fax.: +43 512 5360 1799
Öffnungszeiten:
Mo. und Mi. 08:00-12:00 Uhr, ansonsten nach Vereinbarung 

Wohnbau-Förderungen, Schlichtungsstelle II
Maria-Theresien-Straße 18
2. Stock
Tel.: +43 512 5360 2180
Fax.: +43 512 5360 1785
Öffnungszeiten:
Wohnbau-Förderungen
Mo. - Fr. 08:00-12:00 Uhr
Mietzinsbeihilfe zusätzlich
Di. und Do. 14:00-16:00 Uhr
Schlichtungsstelle II
Mo. und Mi. 08:00-12:00 Uhr

Ing. Ronald Depaoli
Amtsvorstand Wohnungsservice
Ing. Ronald Depaoli Amtsvorstand Wohnungsservice