Logo Innsbruck informiert
Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer mit den Tageskindern Miro, Franziska und Raphael, denen die Gesunde Jause sichtlich gut schmeckt.
Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer mit den Tageskindern Miro, Franziska und Raphael, denen die Gesunde Jause sichtlich gut schmeckt.

Tagesmütter besuchten Innsbrucker Bürgermeisterin

Österreichweiter Aktionstag der Tagesmütter/-väter als Anlass

Anlässlich des Tages der Tagesmütter/-väter verwandelte sich das Büro von Innsbrucks Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer am 07. Oktober in ein Kinderparadies: Dominosteine, Bildwürfel, ein alter Telefonapparat zum Spielen und ein Gemüse- und Obstkrokodil für die gesunde Jause standen für die Kinder bereit. Zu Gast waren fünf Tageskinder, drei Tagesmütter, Geschäftsstellenleiterinnen und Geschäftsführer der Innsbrucker Tagesmüttervereine Frauen im Brennpunkt und der Aktion Tagesmutter. 

„Als Bürgermeisterin der Tiroler Landeshauptstadt ist es mir ein besonderes Anliegen auf die Wahlfreiheit in Sachen Kinderbetreuung hinzuweisen. In Innsbruck werden Eltern mit einem jahresdurchgängigen, ganztägigen öffentlichen Betreuungsangebot unterstützt. Tagesmütter oder -väter gelten als eine qualitätsvolle Variante im Pool der Möglichkeiten für Kinderbetreuung. Vor allem das individuelle und flexible Eingehen auf die Bedürfnisse von Eltern und Kinder wird von allen Beteiligten geschätzt. Die familiennahe Betreuung steht dabei im Vordergrund und gilt als besondere Bereicherung“, lobten Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer und der für die Kinderbetreuung zuständige Stadtrat Ernst Pechlaner.

Die Unterstützung der Gemeinden ist für die Arbeit der Tagesmütter/-väter sehr wichtig. „Viele kinderfreundliche Gemeinden schätzen unser Angebot. Sie nützen die flexiblen Betreuungszeiten bei Tagesmüttern/-vätern, um auch Eltern, deren Arbeitszeiten nicht den Öffnungszeiten von Kinderkrippen, Kindergärten und Horten entsprechen, eine gute Betreuung ihrer Kinder zu ermöglichen. Dieses Angebot für junge Familien fördert die Attraktivität einer Gemeinde. Wir danken heute allen BürgermeisterInnen, die die Arbeit der Tagesmütter/-väter unterstützen.“, bedankt sich Dr.in Itta Tenschert, Geschäftsführerin von Frauen im Brennpunkt und Sprecherin von „Tagesmütter Tirol“, bei den Tiroler BürgermeisterInnen.

Tagesmütter/-väter als unentbehrlicher Teil der Tiroler Betreuungslandschaft

Tagesmütter/-väter sind ein unentbehrlicher Teil der Tiroler Betreuungslandschaft. Seit fast 30 Jahren decken sie den dringenden Bedarf an ganztägiger, ganzjähriger Kinderbetreuung in Tirol. Die Betreuung hat den Vorteil, dass sie sich flexibel an die Arbeitszeiten der Eltern anpasst. Alle Tiroler Tagesmütter/-väter werden in einem dreimonatigen, zertifizierten Kurs professionell ausgebildet, um ihren anspruchsvollen Beruf qualifiziert ausüben zu können. Außerdem stehen alle Betreuungskräfte in einem arbeits- und sozialrechtlich abgesicherten Dienstverhältnis. (KR)