Logo Innsbruck informiert
Innsbrucks historische Straßentafeln sind heiß begehrt. Ähnlich wie die Herzog-Friedrich-Straße wird aktuell eine Tranche an Straßenschildern aus dem Stadtteil Hötting feilgeboten.
Innsbrucks historische Straßentafeln sind heiß begehrt. Ähnlich wie die Herzog-Friedrich-Straße wird aktuell eine Tranche an Straßenschildern aus dem Stadtteil Hötting feilgeboten.

Innsbrucker Straßentafeln zum Verkauf

Tafeln aus dem Stadtteil Hötting warten auf neue BesitzerInnen

Innsbrucks Straßentafeln werden seit einigen Jahren gegen neue, moderne rotbraune Schilder ausgetauscht. Da die alten Tafeln einen gewissen Nostalgiewert haben, entschied man sich dazu, die historischen Innsbrucker Straßentafeln zu verkaufen. Begonnen wurde mit der Aktion im Jahr 2009. Anfangs wurden die Tafeln noch versteigert, seit 2013 besteht die Möglichkeit ein altes Innsbrucker Straßennamensschild im städtischen Amt für Straßenbetrieb zu erwerben. Aktuell stehen neue Tafeln aus dem Stadtteil Hötting zum Verkauf. Gemeinsam mit den Restposten aus anderen Stadtteilen suchen insgesamt 300 Tafeln neue BesitzerInnen.

 

„Mit der Straßentafelaktion holten sich bereits viele Innsbruckerinnen und Innsbrucker ein Stück ihrer Heimatstadt in die eigenen vier Wände“, freuen sich Innsbrucks Tiefbaureferentin Vizebürgermeisterin Mag.a Sonja Pitscheider und der für Straßenbetrieb zuständige Vizebürgermeister Christoph Kaufmann.

 

Nähere Informationen

Die Straßentafeln sind zum Fixpreis von 50 Euro pro Stück im Amt für Straßenbetrieb, Rossaugasse 4 (1. Stock, Zimmer 1.013), von Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr erhältlich. Eine laufend aktualisierte Liste mit Namen und Stückzahl der verfügbaren Tafeln finden Sie HIER.
Vorreservierungen sind nicht möglich. (KR)