Logo Innsbruck informiert

Statistik des Monats

Anhand dieser Grafik können Sie sehen, wie sich die Bevölkerung des Stadtteiles Mühlau in den letzten 20 Jahren entwickelt hat. Basis der Statistik sind ausschließlich jene BewohnerInnen, die ihren Hauptwohnsitz in Mühlau hatten und haben.

Mühlau: Ein Stadtteil entwickelt sich weiter

In Mühlau wandte sich eine Initiativgruppe aus engagierten BewohnerInnen an die Stadt Innsbruck mit dem Ziel, unter dem Motto „Mühlau 2020 – wie wollen
wir in Zukunft gemeinsam leben?“, einen Stadtteilentwicklungsprozess einzuleiten. Der Auftrag wurde per Stadtsenatsbeschluss an die Bietergemeinschaft
co:retis und „Raum für Gemeinwesen und Entwicklung“ vergeben. Als erster Beteiligungsprozess in Innsbruck kann Mühlau mit einem BürgerInnenrat aufwarten: Per Zufallsprinzip wurden dafür 600 MühlauerInnen ausgewählt. Der persönlichen Einladung zum BürgerInnenrat folgten überdurchschnittlich viele – nämlich mehr als 30 – Personen, die in kleinen Gruppen individuelle Lösungsansätze zu den Themen „Verkehr“, „Infrastruktur“, „Sozialraum und Kommunikation“ und „Städtebau“ erarbeiteten. Die Ergebnisse wurden Anfang Juli im Beisein von Bürgermeisterin Oppitz-Plörer in einer öffentlichen Stadtteilkonferenz vor rund 130 Interessierten präsentiert. „Wenn Personen aus dem Stadtteil zusammenkommen und gemeinsam diskutieren, ist das meist besonders zielführend. Die Einwohnerinnen
und Einwohner wissen selbst am besten, was im Stadtteil wichtig ist. Das hat auch der BürgerInnenrat in Mühlau gezeigt“, zeigt sich Innsbrucks Stadtoberhaupt von
den Ergebnissen beeindruckt. Im Herbst werden die Zwischenergebnisse in Resonanzgruppen konkretisiert und am 02. Dezember um 18:00 Uhr in einer zweiten Stadtteilkonferenz im Haus VIER UND EINZIG (Haller Straße 41) präsentiert. Die Webseite muehlau.gemeinde21.org informiert laufend über neue Entwicklungen.