Logo Innsbruck informiert

Stadtsäle: Erinnerungsstücke für Jede/n

Tag der offenen Tür findet am 23. Juli von 09:00-16:00 Uhr statt

Am Donnerstag, den 23. Juli, haben alle InnsbruckerInnen noch einmal Gelegenheit, die Innsbrucker Stadtsäle zu besuchen. Bei einem Tag der offenen Tür können BesucherInnen von 09:00 bis 16:00 Uhr ganz persönliche Erinnerungsstücke wie Gläser, Besteck und Ähnliches mitnehmen. Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer hat sich für diese Aktion ausgesprochen: „Viele Innsbruckerinnen und Innsbrucker verbinden mit den Stadtsälen viele Erinnerungen. Die Idee, dass sich jede bzw. jeder sein ganz persönliches Erinnerungsstück vor der Schließung der Räumlichkeiten abholen kann, hat mir auf Anhieb gefallen. Es wird gleichzeitig die Möglichkeit gebeten noch einmal in Erinnerungen zu schwelgen und sich von dem Bauwerk zu verabschieden.“

Haus der Musik: Baustart im Herbst

Im September 2015 startet der Abbruch der Stadtsäle, ab Oktober wird die Baugrube für das zukünftige Haus der Musik Innsbruck ausgehoben. Die ersten Rohbauarbeiten sind für Jänner 2016 geplant. Die Baufertigstellung erfolgt bis Ende 2017. Mit der Gesamtfertigstellung samt Einrichtung und Probebetrieb ist Mitte 2018 zu rechnen.

Das Haus der Musik Innsbruck führt mehrere wichtige musikalische Ausbildungsstätten der Landeshauptstadt an einem Standort zusammen. Insgesamt acht NutzerInnen, darunter Tirols größter Klangkörper, das Tiroler Symphonieorchester Innsbruck (TSOI), bekommen dort eine neue Heimat. Die offizielle Eröffnung ist für das Jahr 2018 geplant. Finanziert wird das Haus von Stadt Innsbruck, Land Tirol und dem Bund.

Diese Schritte des Projekts werden dem Innsbrucker Gemeinderat heute präsentiert.

Hinweise zum Ablauf des Tages der offenen Tür

Hauptsächlich sind Gegenstände wie Gläser, Teller, Vasen, Besteck und Tischwäsche vorhanden. Diese können von Interessierten mitgenommen werden.. Pro Person werden maximal zehn Stück abgegeben. Taschen zum Abtransport der mobilen Gegenstände müssen selber mitgebracht werden. Es gilt zu beachten, dass es nicht erlaubt ist, Gegenstände wie beispielsweise Schilder, Lampen oder Geländer selbst abzumontieren. (DH)