Logo Innsbruck informiert

Qualitätsvolle SchülerInnenbetreuung

Präsentation des neuen Qualitätshandbuches für städtische SchülerInnenhorte

In einem zweijährigen Prozess wurde von den MitarbeiterInnen der städtischen SchülerInnenhorte ein neues Qualitätshandbuch erarbeitet, das am 14. April im Plenarsaal feierlich präsentiert wurde.

„Um die Talente und Begabungen unserer Kinder gezielt fördern zu können, wird das Betreuungs- und Förderangebot der städtischen Horte kontinuierlich ausgebaut“, so Stadtrat Ernst Pechlaner: „Mein Dank gilt allen, die mit Engagement und persönlichem Einsatz zur Entstehung und zum guten Gelingen dieses Qualitätshandbuches beigetragen haben.“ 

„Von der Basis, für die Basis“

Das Qualitätshandbuch ist das Ergebnis eines Prozesses, welcher auf dem Grundprinzip „von der Basis, für die Basis“ aufgebaut wurde. Alle MitarbeiterInnen konnten in dem zweijährigen Entstehungsprozess, begleitet vom pädagogischen Fachberater Matthias Schäfer, ihre Erfahrungen, ihr Wissen und ihre Kompetenzen einfließen lassen. „Mithilfe des Qualitätshandbuches werden die pädagogische Arbeit und die Vermittlung des Bildungsauftrages auf eine professionelle Grundlage gestellt und so wurde ein für alle Einrichtungen verbindlicher Rahmen für Bildung und Erziehung geschaffen“, erläutert Amtsvorständin Dr.in Martina Zabernig (Kinder- und Jugendbetreuung).

Für die Gewährleistung der Qualitätssicherung und stete Weiterentwicklung des lebendigen Arbeitsprozesses finden regelmäßige stadtinterne Qualitätszirkel statt, in denen pädagogische Fachkräfte und die Fachberatung Themen und Inhalte aus der Praxis reflektieren.

Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer (Bildmitte) und Amtsvorständin Martina Zabernig (rechts außen) mit den VertreterInnen der städtischen SchülerInnenhorte bei der Übergabe der neuen Qualitätshandbücher.
Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer (Bildmitte) und Amtsvorständin Martina Zabernig (rechts außen) mit den VertreterInnen der städtischen SchülerInnenhorte bei der Übergabe der neuen Qualitätshandbücher.

Die städtischen Schülerhorte

Insgesamt werden rund 600 SchülerInnen im Alter zwischen sechs und 14 Jahren in den zehn städtischen SchülerInnenhorten betreut. Die täglichen Öffnungszeiten sind von 11:00 bis 18:00 Uhr und die Horte sind auch während den Ferien, bis auf zwei Wochen in den Sommerferien, geöffnet. 58 PädagogInnen sorgen für Unterstützung beim Lernen und gestalten die Freizeit mit ihren Schützlingen qualitätsvoll und abwechslungsreich.

 

Weitere Informationen und Kontakt
Amt für Kinder- und Jugendbetreuung
Maria-Theresien-Straße 18, 4. Stock
Tel.: +43 512 5360 4214
Mail: post.kinder.jugendbetreuung@innsbruck.gv.at