Logo Innsbruck informiert

Innsbruck ernährt SchülerInnen gesund

Am 07. März ist Tag der gesunden Ernährung

Gesunde Ernährung wird in der Tiroler Landeshauptstadt nicht nur am Thementag groß geschrieben, sondern das ganze Jahr über. Der Tag der gesunden Ernährung, der jährlich am 07. März stattfindet, bietet Anlass aufzuzeigen, welche Möglichkeiten in Innsbruck geboten werden. Vorzeigeprojekte wurden beispielsweise in Schulen und Kindergärten eingeführt.

Gesundes Frühstück im Breakfast Club

An acht Innsbrucker Schulstandorten gibt es den Breakfast Club. Dieser wurde gemeinsam mit der Volkshilfe Tirol ins Leben gerufen, da Befragungen an verschiedenen Schulstandorten gezeigt haben, dass einige Kinder und Jugendliche mit leerem Magen in die Schule gehen. „Ein guter Tag beginnt bekanntlich mit einem guten Frühstück. Der Breakfast Club sorgt dafür, dass kein Kind mit leerem Magen den Schultag beginnen muss. Gesunde Ernährung unserer jüngsten Mitbürgerinnen und Mitbürger ist der Stadtregierung ein besonderes Anliegen“, erklärt Stadtrat Ernst Pechlaner.

Für 0,50 Euro pro Frühstück bekommen die Kinder täglich zwischen 07:00 und 07:45 Uhr ein reichhaltiges Frühstück in den Schulen geboten. Die Kosten, die über 50 Cent hinausgehen, werden durch Sponsor- und Fördergelder sowie durch Naturalienunterstützung ausgeglichen. Die Stadt Innsbruck übernimmt einen Teil der Kosten.

Standorte:

  • NMS Pembaurstraße

  • NMS Wilten

  • NMS Dr. Fritz Prior

  • VS Innere Stadt

  • VS Angergasse

  • VS Pradl I

  • VS Pradl II

  • VS Altwilten 

Mittagstisch: warme Mahlzeit garantiert

Auch für ein warmes Mittagessen für Innsbrucks Jüngste ist gesorgt: In sämtlichen 27 städtischen Kindergärten, 30 Tagesheimschulen sowie zehn Schülerhorten wird der sogenannte „Mittagstisch“ angeboten. Bei der Auswahl der Mahlzeiten wird großer Wert auf ausgewogene und gesunde Ernährung gelegt. Für 3,40 bzw. 4,40 Euro pro Essen bekommt jedes Kind ein warmes Mittagessen. Während in den Kindergärten und Schülerhorten im Durchschnitt monatlich ca. 14.000 Essen ausgegeben werden, liegt die Schätzung der Gesamtzahl der Essen für das Schuljahr 2014/15 in den Tagesheimschulen bei 190.000-200.000. Diese Zahlen bestätigten die Notwendigkeit der Aktion.

Gesunder Magistrat

Auch auf die eigenen MitarbeiterInnen schaut der Innsbrucker Stadtmagistrat: Jeden Dienstag bekommen alle Angestellten im Rathaus ein Stück regionales Obst im Zuge der „gesunden Jause“. „Durch diese Aktion können wir zusätzlich einen kleinen positiven Beitrag zur guten Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern leisten. Diese ist uns ein großes Anliegen“, begründet Magistratsdirektor Dr. Bernhard Holas die Obstkörbe im Rathaus. (DH)