Logo Innsbruck informiert
Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer empfing mit Abteilungsleiter-Stellvertreter Johannes Verdross (hinten r.) und Christian Kogler (l.) den Muntepa-CEO Paul Munter und dessen Betriebsleiter Stefan Gufler (hinten l.) im Rathaus.
Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer empfing mit Abteilungsleiter-Stellvertreter Johannes Verdross (hinten r.) und Christian Kogler (l.) den Muntepa-CEO Paul Munter und dessen Betriebsleiter Stefan Gufler (hinten l.) im Rathaus.

Firma Muntepa ergänzt Sportangebot ab Herbst

Innsbrucker Bürgermeisterin hieß Firmenchef und Betriebsleiter herzlich willkommen.

Die Stadt Innsbruck setzt auf den persönlichen Kontakt mit UnternehmerInnen bei der Wirtschaftsförderung. In diesem Sinne empfing Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer vor Kurzem Muntepa-Chef Paul Munter sowie dessen Betriebsleiter Stefan Gufler aus Südtirol im Rathaus. „Es freut mich, dass Sie sich in der Tiroler Landeshauptstadt niederlassen. Alles Gute für den Start“, betonte Oppitz-Plörer im Gespräch. Munter verlegt seinen Firmensitz von Brixen nach Innsbruck.

Ansiedelung in der Wiesengasse

Bei der Suche nach einer geeigneten Betriebsfläche wurde das Team von Muntepa von Mag. Christian Kogler (Referat Wirtschaft und Tourismus) unterstützt. Gemeinsam konnte in der Wiesengasse eine 250 Quadratmeter große Produktions- und Lagerhalle gefunden werden. „Das innovative Unternehmen bietet eine wunderbare Ergänzung für die Sportmöglichkeiten auf unseren Skibergen“, ist die Bürgermeisterin überzeugt. Mit dem von Munter entwickelten fahrbaren Schneeschuhen eröffnen sich neue Freizeitmöglichkeiten. „Damit trifft er den alpin-urbanen Markenkern der Stadt Innsbruck“, betont Kogler.

Ganzjähriges Angebot

Munter möchte mit seinem sogenannten Schneeski, einer Mischung aus Schneeschuh und Tourenski, besonders junge SportlerInnen ansprechen. Damit können NutzerInnen den Berg hinaufgehen und anschließend bei einer Abfahrt hinunter fiegeln. „Der Schneesport hat sich verändert, es geht nicht mehr nur um das Herunterfahren, sondern der Aufhalt in den Bergen steht im Mittelpunkt“, erklärt Oppitz-Plörer. Munter bietet aber nicht nur ein Sportgerät für den Winter an, die Produktpalette bietet auch einen sogenannten Revolution-Stock: Anders als herkömmliche Stöcke erfüllen diese durch ergonomische Biegungen die Kriterien der Bequemlichkeit, Sicherheit und erfüllen gesundheitliche Aspekte.

Der Startschuss am neuen Standort in Innsbruck fällt mit Herbst. Bis zu fünf MitarbeiterInnen will Munter dann hier beschäftigen. Der Vertrieb erfolgt mit PartnerInnen bzw. über das Internet. (SAKU)

Kontakt:

Paul Munter - CEO

Wiesengasse 19b

6020 Innsbruck

Telefonnummer: +39 392 6191361