Logo Innsbruck informiert

Gedenkmesse für Bombenopfer

Am 12. Dezember um 18:30 Uhr in der Alten Spitalskirche

Der erste Luftangriff auf Innsbruck am 15. Dezember 1943 um 12:59 Uhr war gleichzeitig auch der verheerendste. Er dauerte nur zwei Minuten, doch diese zwei Minuten reichten, um knapp 300 Menschenleben auszulöschen. Betroffen waren vor allem große Teile Wiltens, der Maria-Theresien-Straße sowie der Altstadt. 21 Luftangriffe auf die Tiroler Landeshauptstadt folgten, der letzte am 20. April 1945. Insgesamt starben 515 Menschen.

 

In Gedenken an die Opfer der Luftangriffe findet am 12. Dezember um 18:30 Uhr ein Gottesdienst in der Alten Spitalskirche statt. „Die Bombenangriffe während des Krieges haben unsere Alpenstadt mitten ins Herz getroffen. Die Verluste, das Leid und die Zerstörung sind inzwischen 70 Jahre und länger her, doch vergessen werden sie nicht“, so Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer: „Durch das gemeinsame Gedenken erinnern wir an einen schrecklichen Abschnitt der Geschichte, der auch vor den Toren unserer Stadt nicht Halt gemacht hat.“ AA