Logo Innsbruck informiert
Die Innsbrucker Delegation beim ICG 2016 Kick Off mit Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer, Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Geisler, Vizebürgermeister Christoph Kaufmann und ITS-Geschäftsführer Georg Spazier
Die Innsbrucker Delegation beim ICG 2016 Kick Off mit Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer, Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Geisler, Vizebürgermeister Christoph Kaufmann und ITS-Geschäftsführer Georg Spazier

ICG 2016 Kick Off

it’s time to get serious!

Am gestrigen Donnerstag war es Zeit für den offiziellen ICG 2016 Kick Off und damit Zeit, gemeinsam in die bunte Welt der Innsbruck 2016 International Children’s Games einzutauchen. Vor 500 geladenen Gästen wurde erstmals die Innsbrucker Delegation vorgestellt und im Rahmen einer Modenschau die Bekleidung der ICG 2016 Volunteers präsentiert.
Die Countdown Uhr der ICG zeigt nur noch 53 Tage – langsam wird es also richtig ernst für die rund 1.000 internationalen Teilnehmer, 700 Volunteers und Helfer aus Vereinen und Verbänden und das Organisationskomitee der ICG.
Innsbrucks Bürgermeisterin Mag. Christine Oppitz-Plörer erzählte in ihrer Begrüßung begeistert: „Wir freuen uns Gastgeber für Sportler zwischen 12 und 15 Jahren sein zu können und zu dürfen, um hier ein Fest zu feiern und Menschen aus der ganzen Welt zu treffen.“ 

Innsbruck stellt die meisten Starter

Die Vorfreude auf die Spiele, die am 12.01. in Innsbruck-Tirol eröffnet werden, war im gesamten Saal der Messe Innsbruck deutlich zu spüren.
Eines der großen Highlights des Abends war die Vorstellung der Innsbrucker Delegation, die im Jänner mit 64 Teilnehmern (davon 46 Athleten) als Gastgeberstadt die größte Delegation stellt. Die 46 Tiroler Athleten teilen sich in 6 Alpinskifahrer, 4 Biathleten, 3 Langläufer, 5 Eiskunstläufer, 5 Eisschnellläufer, 17 Eishockeyspieler, 4 Snowboarder und 2 Freestyle Skier auf. Auch wenn es in diesem Fall „Team Innsbruck“ heißt und nicht „Team Tirol“, gehen aus fast allen Bezirken des Landes Athleten an den Start. 

Neben der Innsbrucker Delegation wurden auch die ICG Dancecompany „I Can Groove“ und die Volunteers, die ansonsten abseits des Scheinwerferlichtes kräftig dazu beitragen, dass die Sportler und Sportlerinnen mit Bestleistungen glänzen können, in den Mittelpunkt gestellt. Außerdem wurde ein gut gehütetes Geheimnis gelüftet. 

Die ICG 2016 Volunteers präsentierten beim Kick Off die neue Uniform des volunteer team tirol
Die ICG 2016 Volunteers präsentierten beim Kick Off die neue Uniform des volunteer team tirol

ICG 2016 Volunteer Uniforms – erstklassige Qualität trifft auf schlichtes Design

Das Raten und Warten wie die neuen Uniforms des volunteer team tirol aussehen werden, hat ein Ende. Den ganzen Abend über war klar, die ICG sind – wie ihre Teilnehmer – jung, frisch und bunt. Umso mehr überraschten die Volunteers bei Ihrer Modenschau mit einer schlicht-eleganten Uniform im sportlichen Design.
Um für alle Beteiligten deutlich erkennbar zu sein, und vor, während sowie nach den ICG Freude und warme Tage in der Natur zu haben, erhalten alle ICG 2016 Volunteers ein eigens für die Spiele produziertes Bekleidungsset. In Zusammenarbeit des Organisationskomitees der ICG mit dem Tiroler Traditionsunternehmen LesSports wurde ein dreiteiliges, funktionales Bekleidungsset in den neuen Trendfarben grün und blau produziert: eine wasserabweisende Hardshelljacke, eine wärmende Weste und ein trendiges Strick-Fleece. Die Österreichische Firma Eisbär unterstützt das Thema Nachhaltigkeit ebenfalls und stellt Strickmützen im ICG 2016 Design in Premium-Qualität für das volunteer team tirol.
Georg Spazier, Geschäftsführer der mit Organisation und Durchführung der ICG beauftragten innsbruck-tirol sports GmbH, ist stolz, die ICG als erstes Multisportgroßevent Österreichs als Green Event durchzuführen: „Getreu dem Thema Green Event war es uns besonders wichtig, die Uniforms in Kooperation mit einem lokalen Partner und unter Einhaltung der Clean Cloths Kriterien zu produzieren. Im Sinne der Nachhaltigkeit haben wir uns für ein schlichtes Design und austauschbare Patches mit dem Veranstaltungslogo entschieden.“ So können die Uniforms nach den ICG auch im Rahmen anderer Sportevents und natürlich in der Freizeit zum Einsatz kommen.
Tirols Landeshauptmannstellvertreter Josef Geisler und Innsbrucks Vzbgm. Christoph Kaufmann sind sich einig: „Es ist eine große Ehre, Gastgeber für diese internationale Multisportgroßveranstaltung zu sein. Innsbruck und Tirol sind bereit und freuen sich auf den Besuch von rund 1.000 internationalen Gästen zur Games Time im Jänner.“ 

Weitere Informationen zu den ICG unter www.innsbruck2016.com