Logo Innsbruck informiert
Die Architekten Manfred König und Raimund Wulz, IIG-Geschäftsführer Franz Danler, Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer, Stadtrat Andreas Wanker, die Gemeinderäte Markus Stoll und Helmut Buchacher sowie Stadtrat Ernst Pechlaner und Josef Ascher (Firma Fröschl; v.l.) führten den Spatenstich aus.
Die Architekten Manfred König und Raimund Wulz, IIG-Geschäftsführer Franz Danler, Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer, Stadtrat Andreas Wanker, die Gemeinderäte Markus Stoll und Helmut Buchacher sowie Stadtrat Ernst Pechlaner und Josef Ascher (Firma Fröschl; v.l.) führten den Spatenstich aus.

Innenhof im Langblock wird neu gestaltet

Neuer Wohnraum und mehr Grünflächen entstehen in der Defreggerstraße in Pradl.

Die Schaffung von leistbarem Wohnraum ist der Innsbrucker Stadtregierung ein zentrales Anliegen. Am Mittwoch fand im südlichen Hofteil des Langblocks Defereggerstraße 50 der Spatenstich für eine neue Wohnanlage mit 18 Zwei-, Drei- und Vier-Zimmer-Einheiten sowie Tiefgarage statt.

BestandsmieterInnen wirkten bei Planung mit

Bei dem geladenen Architekturwettbewerb langten insgesamt neun Projekte ein. Der Sieger - die „Architekturhalle Wulz-König“ aus Telfs - überzeugte durch die Aufwertung des Innenhofs. „Die hohe städtebauliche und architektonische Qualität im Innen- und Außenbereich hat die Jury überzeugt. Besonders erfreulich ist auch, dass der qualitätsvolle Innenhof zu einem großen Teil aufgewertet wird. Trotz des Neubaus wird die derzeitige Grünfläche durch die Freiraumgestaltung um ein Viertel mehr betragen“, betont Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer. Der für den Bereich Wohnen zuständige Stadtrat Andreas Wanker geht ins Detail: „Auch das Dach des vierstöckigen Wohngebäudes wird begrünt. Den Wünschen von Mieterinnen und Mietern nach Obstbäumen, Nutzsträuchern und entsprechenden Sitzgelegenheiten konnte Rechnung getragen werden. Zudem wird der Spielbereich mit einem Sandkasten, einer Schaukel sowie Wippen, einer Balancieranlage und einer Rutsche ausgestattet.“

Die MieterInnen konnten bei der Gestaltung ihre Anregungen formulieren und nahmen aktiv teil. Sie entsandten VertreterInnen in eine eigens gebildete Arbeitsgruppe. Zudem nahm eine Bewohnerin des bestehenden Langblocks als beratendes Mitglied an der Jurysitzung des Architekturwettbewerbs teil.

Mehr Grünflächen im Innenhof

Bauherr ist die Innsbrucker Immobiliengesellschaft (IIG). „Das Siegerprojekt von Raimund Wulz und Manfred König sieht ein viergeschossiges Gebäude mit Wohnungen samt Balkonen bzw. vorgelagerten Gärten im Passivhausstandard vor. Zudem wird eine Tiefgarage mit 40 Autoabstellplätzen errichtet, dadurch wird der Innenhof autofrei“, beschreibt IIG-Geschäftsführer und Juryvorsitzender Dr. Franz Danler das Projekt. Die Wohnanlage entspricht den Vorgaben der Wohnbauförderung.

Der Neubau in Form eines Stöckelgebäudes schafft mit seiner Lage ausreichend Abstand zu den bestehenden Nachbargebäuden.

Fertigstellung in zweiter Jahreshälfte 2017

Die gesamte Wohnnutzfläche beträgt rund 1.230 Quadratmeter. Die Gesamtbaukosten für den Neubau inklusive den Tiefgaragenstellplätzen betragen rund 3,6 Millionen Euro netto. Der Müll- und Fahrradraum sowie die anteilige Freiraumgestaltung mit den Spiel- und Aufenthaltsbereichen in der bestehenden Anlage kosten rund 240.000 Euro.

In der zweiten Jahreshälfte 2017 wird das Projekt in der Defreggerstraße 50 fertiggestellt. (SAKU)