Logo Innsbruck informiert

Themenvielfalt im April – Themenvielfalt in Innsbruck

Aprilausgabe des „Innsbruck informiert“ soeben erschienen

Das „Frühlingsheft“ widmet sich jenen Facetten, die das Leben in der Tiroler Landeshauptstadt prägen. In einer Straßenumfrage erzählen InnsbruckerInnen beispielsweise, warum sie gerne in der Alpenstadt wohnen. Der Thematik des Wohnens wird als Leitthema der Stadtpolitik darüber hinaus auch ein ausführlicher Artikel gewidmet. Dieser dreht sich unter anderem, um das kooperative Planungsverfahren, das am Campagne-Areal umgesetzt wird. Außerdem wird ein Rückblick auf die erfolgreich abgehaltenen Sprechstunden geboten, die sich ebenfalls rund um das Wohnen in Innsbruck drehten.
Erweitert wird das Themenspektrum mit einem Bericht über die fortschreitenden Umbauarbeiten am Sportplatz Reichenau. Außerdem wird ein Blick auf die moderne städtische Bildungszukunft geworfen. Auch ein Beispiel dafür, wie in der Stadt mit Diversität umgegangen wird, ist in Form eines Artikels zum ausgezeichneten Videodolmetschen zu finden. Mit dem Amt für Tiefbau wird ein Gestalter des öffentlichen Raumes vorgestellt, der im Alltag oft unerkannt bleibt.
Die Entdeckung der alten Innbrücke bei der Ottoburg hat „Innsbruck informiert“ zum Anlass genommen, um bei Baustellen auf Schatzsuche zu gehen. Denn potenzielle Funde gibt es im gesamten Stadtgebiet – man weiß allerdings nie, was man findet. 

Was nicht fehlen darf

Wie üblich vervollständigen die Themen des Monats, das Neueste aus dem Stadtsenat und Gemeinderat, die Fraktionsbeiträge, der Veranstaltungs- und Ausstellungskalender, ein Überblick über das kulturelle Geschehen sowie das Stadtteilquiz und ein Rückblick auf Innsbruck vor 100 Jahren die Aprilausgabe. 

Wir wünschen viel Spaß beim Schmökern – auch online im Heftarchiv! AA