Logo Innsbruck informiert

Dort, wo das „Innsbruck informiert“ entsteht...

Ein Team, bestehend aus neun Mitarbeiterinnen, ist jeden Monat dafür verantwortlich, dass die InnsbruckerInnen informiert in den Monat starten. Zusätzlich zur Redaktionsarbeit am „Innsbruck informiert“ steht aber noch eine Vielzahl an weiteren Aufgaben auf der Agenda des rein weiblichen Teams.

Jedes Monat wird das „Innsbruck informiert“ an alle Innsbrucker Haushalte (Auflage: 75:000 Stück) verschickt. „Hinter jeder Ausgabe steckt viel redaktionelle Arbeit. Allerdings ist dies nur ein Teilbereich unseres täglichen Aufgabenfelds“, erklärt Chefredakteurin, Mag.a Miriam Sulaiman, MA. Seit knapp zwei Jahren leitet sie die Stabstelle Kommunikation und Medien. Hinzu kommen zahlreiche unterschiedlichen Fototerminen, zu denen PolitikerInnen der Stadtregierung begleitet werden sowie die laufende Betreuung der Website www.ibkinfo.at, tagesaktuelle Pressearbeit und ständige Medienbeobachtung.

Ein Team – neun Frauen

Dass aktuell ausschließlich Frauen in der Stabstelle arbeiten, wurde zwar nicht forciert, wirkt sich aber keineswegs negativ auf die Arbeit aus. „Das Arbeitsklima in unserer Stabstelle ist gut, wir agieren als Team und unterstützen uns gegenseitig“, erläutert Sulaiman. Besonders zeichne sich das Team durch die individuellen Fähigkeiten der Mitarbeiterinnen aus. Das facettenreiche Aufgabengebiet der Stabstelle wird dadurch bestens gemeistert. So fotografieren die Redakteurinnen auch Großteils selbst. „Über das Titelbild jeder Ausgabe wird zum Beispiel in der Redaktionssitzung gemeinsam diskutiert und eine mögliche Umsetzung besprochen“, erklärt die Chefredakteurin. 

BürgerInnen bekommen eine Stimme

Zusätzlich ist das Team für die Betreuung des Vereinsportals und der städtischen Inhalte des Infoscreens zuständig. Seit kurzem wurde das Angebot für die BürgerInnen seitens der Stabstelle erweitert: Zu einigen Themen finden sich aufschlussreiche Videos auf der Website. Außerdem werden neben dem bereits aktiven Twitter-Account (@IbkinfoAt) in naher Zukunft zusätzliche Social-Media-Kanäle ausgebaut.
Damit eröffnen sich zukünftig für einen weiteren Aufgabenbereich der Stabstelle, die BürgerInnenbeteiligung, ganz neue Möglichkeiten. „Für Bürgerinnen und Bürger wird es so noch einfacher mit der Stadt in Kontakt zu treten“, erklärt auch Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer, die für BürgerInnenbeteiligung politisch verantwortlich ist. In der Stabstelle Kommunkation und Medien laufen alle Stränge der BürgerInnenbeteiligungsprojekte in Innsbruck zusammen. 

Relaunch 2014

„Bürgerinnen und Bürger können und wollen sich nur dann an der Stadtentwicklung beteiligen, wenn sie darüber informiert werden und somit Interesse daran entwickeln können“, erläutert Sulaiman: „In diesem Sinne wurde die offizielle Amtszeitung im Herbst 2014 einem Relaunch unterzogen.“ Seit damals hat jedes Heft beispielsweise einen anderen Schwerpunkt. Und, erraten Sie den der aktuellen Ausgabe? DH

Kommunikation und Medien

Maria-Theresien-Straße 18
Tel.: +43 512 5360 4327
E-Mail: post.kommunikation.medien@innsbruck.gv.at
Web: www.ibkinfo.at

Chefredakteurin Miriam Sulaiman
Chefredakteurin Miriam Sulaiman