Logo Innsbruck informiert

Innsbrucker Footballverein dreht groß auf

Die SWARCO RAIDERS Tirol sind eine Tiroler Erfolgsgeschichte. Sportlich gehören die Footballer seit mehr als zehn Jahren zu den besten Teams Europas. Zu den Heimspielen pilgern mehrere tausend ZuschauerInnen. Der Nachwuchs des Vereins zählt ebenfalls zum erfolgreichsten in Österreich.

Die SWARCO Raiders sind einer der größten Sportvereine der Tiroler Landeshauptstadt. Wie erklären Sie sich die Faszination American Football bei uns?
Diese Faszination ist gewachsen – genau wie unser Verein. Über die Jahre konnten wir immer mehr Leute für unseren Sport begeistern. Ich denke, es ist die Mischung aus Sport und Entertainment, die die Leute so fasziniert. Ein weiterer Faktor ist der sportliche Erfolg. Ist man dauerhaft erfolgreich, nehmen einen die Medien und die Menschen ganz anders wahr.

 

Zu den Anfängen des Vereins: Wie war das damals?
Das war alles sehr einfach. Wir hatten viele Hürden zu überspringen und bekamen wenig Anerkennung. Für Football hatte keiner etwas übrig. Aber die Pioniere der Raiders haben mit viel Herzblut und auch mit etwas Glück sehr engagiert gearbeitet und hier etwas Besonderes aufgebaut. Heute gelten die SWARCO RAIDERS als das Aushängeschild des American Football in Europa – und nicht nur Footballvereine eifern uns und unseren Ideen nach.
 

Wie würden Sie die SWARCO Raiders in drei Worten beschreiben?
Innovativ. Heimatverbunden. Fan-nah.

 

Welche Fähigkeiten zeichnen einen guten Footballer aus?
Das ist doch das Besondere am American Football: Es ist egal, ob ein Spieler groß oder klein, dick oder dünn ist. Jeder findet im Football seine Position, seine Rolle. Wichtig ist nur, dass man mit Herzblut und Leidenschaft bei der Sache ist.

 

Welchen Stellenwert hat die Jugendarbeit in Ihrem Verein?
Einen unheimlich großen. Die Nachwuchsarbeit ist das A und O. Viele unserer jungen Spieler der Kampfmannschaft haben schon als Kids bei uns gespielt. Auch im Cheerleading setzen wir stark auf den Nachwuchs. Und die Kids sehen, was sie bei uns erreichen können. Das ist ein toller Antrieb.

 

Legionär oder Eigenbau – vor diese Frage wird jeder Trainer gestellt. Wie wird in Ihrem Verein damit umgegangen?
Wie schon erwähnt ist der Nachwuchs das Fundament unseres Vereins. Die Eigenbauspieler werden immer einen großen Anteil am Erfolg haben. Denn nur wer eine breite Basis hat, kann auch langfristig erfolgreich sein. Dennoch sind wir der Meinung, dass eine bestimmte Anzahl an externen Spielern dem Sport sehr gut tut. Die Amerikaner betreiben Football ganz anders als wir. Sie lernen das Spiel von klein auf. Sowohl vom Talent-Level als auch von der Erfahrung her sind uns die Amerikaner einen Schritt voraus. Deshalb sind sie so wichtig für den Sport.

 

Welche Werte werden in Ihrem Verein groß geschrieben?
Kameradschaft, Verantwortungsbewusstsein, Disziplin, Ehrgeiz und Leidenschaft sind uns sehr wichtig – egal ob beim Training, am Spieltag, im Büroalltag oder bei den Cheerleadern. Und bei allen darf der Spaß nicht fehlen.

 

Wenn sich jemand dafür interessiert die Sportart Football auszuüben. Was muss er bzw. sie tun?
Er bzw. sie muss seine/ihre Sportklamotten packen und zum Training kommen. Wir sind eine große Familie und jedes neue Familienmitglied ist herzlich willkommen. Alle Informationen zu uns und unseren Teams gibt es auf unserer Homepage.

 

Wie schaut es mit weiblichen Mitgliedern in Ihrem Verein aus?
Als ein weibliches Football-Team haben wir aktuell nicht, sind aber schon hat am Planen um eventuell 2016 mit einem Raiders Ladys Team an den Start gehen zu können.

 

Thema Trainingszentrum: Die Planungen laufen auf Hochtouren. Was wünschen Sie sich von Seiten der Stadt?
Dass die Bagger auffahren. Spaß beiseite, die Stadt Innsbruck steht mit vollem Elan hinter der Sache und unterstützt uns in jeglicher Hinsicht.