Logo Innsbruck informiert
Ein Netzwerk für Kinder: Vizebürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer (Mitte) und Referatsleiterin Uschi Klee (2.v.l.) präsentierten die Aktion „Peterle hilft“ bei Obst Stauder in Pradl.
Ein Netzwerk für Kinder: Vizebürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer (Mitte) und Referatsleiterin Uschi Klee (2.v.l.) präsentierten die Aktion „Peterle hilft“ bei Obst Stauder in Pradl.

Über 270 verlässliche Anlaufstellen für Kinder

„Peterle hilft“ seit 13 Jahren erfolgreich

Über das gesamte Stadtgebiet verteilt finden Kinder in Innsbruck insgesamt 270 „Peterle hilft“-PartnerInnen. Sie werden in diesen Tagen von einem „Peterle hilft“-Team besucht, das ein kleines Dankeschön überbringt und die Notfallpakete auffüllt. Weil „Peterle“ nie genug HelferInnen haben kann, suchen die Teams ständig nach neuen Partnerbetrieben. Familienreferentin Vizebürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer besuchte mit Referatsleiterin Mag.a Uschi Klee im Juli stellvertretend für alle den Betrieb Obst Stauder in der Pradlerstraße 55.
„Ganz im Sinne der familienfreundlichen Stadt geben wir mit der Aktion ,Peterle hilft‘ den Kindern ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit“, freute sich Oppitz-Plörer: „Kinder erfahren überall, wo sie den ‚Peterle hilft‘-Aufkleber sehen, besondere Hilfsbereitschaft und Unterstützung. Dank der Innsbrucker Wirtschaft ist damit in unserer Stadt ein spezielles Netzwerk für Kinder und Familien entstanden.“

Innsbrucker Wirtschaft als starke Partner

Vor dreizehn Jahren rief die Stadt Innsbruck die Initiative „Peterle hilft“ ins Leben. Sie ist ein deutliches Zeichen für eine familien- und vor allem kinderfreundliche Stadt. Rund 270 Wirtschaftstreibende und Geschäftsleute in der Tiroler Landeshauptstadt unterstützen das Projekt und signalisieren mit dem „Peterle hilft“-Aufkleber, Kindern bei ihren kleineren und größeren Problemen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Ein Netzwerk für Kinder

In Betrieben, an deren Tür oder Schaufenster ein „Peterle hilft“-Aufkleber angebracht ist, finden Kinder besondere Aufmerksamkeit und, wenn nötig, Hilfe. Ein Pflaster für ein aufgeschlagenes Knie, ein Glas Wasser, ein dringendes Telefonat nach Hause oder aber einfach ein paar tröstende Worte – die Kinder können darauf vertrauen, dass in schwierigen Situationen jemand für sie da ist. Gleichzeitig haben Eltern die Gewissheit, dass es auch außerhalb der Familie verlässliche PartnerInnen gibt, die für die Geborgenheit und Sicherheit der Kinder aktiv eintreten.

Peterle lädt zum großen Fest

Am Freitag, 14. September 2018, feiert Peterle wieder das alljährliche große Kinder-Sicherheitsfest in und rund um den Stadtturm. Alle Innsbrucker Kindergarten- und Volksschulkinder erhalten dazu rechtzeitig eine persönliche Einladung. AS

Weitere Informationen

Referat Frauen und Generationen
Referatsleiterin Mag.a Uschi Klee
Tel.: +43 512 5360 4206
Email: post.frauen.generationen@innsbruck.gv.at