Logo Innsbruck informiert
Arbeiten von Peter Prandstetter sind bis 30. Oktober im Stadtarchiv/Stadtmuseum zu sehen
Arbeiten von Peter Prandstetter sind bis 30. Oktober im Stadtarchiv/Stadtmuseum zu sehen

Stadtarchiv/Stadtmuseum präsentiert Peter Prandstetter

Ausstellung aus Anlass des 90. Geburtstages

Eine Hommage an den Innsbrucker Maler und Zeichner Peter Prandstetter ist im Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck zu sehen. Unter dem Namen CODA präsentiert der Künstler Werke aus seinem 24. Malbuch, das er 2013 abgeschlossen hat. Die Eröffnung der Ausstellung fand am 24. September um 18:00 Uhr statt.

„Prandstetter zählt zu den prägenden Künstlerpersönlichkeiten der Nachkriegszeit und wird oft in einem Atemzug mit Künstlerkollegen wie Wilfried Kirschl, Anton Tiefenthaler, Norbert Drexel, Paul Flora, Reiner Schiestl oder Franz Pöhacker genannt. Im Stadtarchiv/Stadtmuseum wird die Arbeit des Innsbrucker Malers und Zeichners einmal mehr gewürdigt“, betont Kulturreferentin und Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer.

Zur Ausstellung

Aus Anlass des 90. Geburtstags zeigt das Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck in seiner den „ruhigen Künstlern" Tirols gewidmeten Ausstellungsreihe, den Innsbrucker Maler und Zeichner Peter Prandstetter. Seit seiner „Entdeckung der Malerei" um 1950 ist Peter Prandstetter aus der Kunstlandschaft Tirols nicht mehr wegzudenken.

CODA - das 24. Malbuch von Peter Prandstetter besteht aus 112 Seiten handgeschöpften Papiers und wurde vom Künstler in Aquarelltechnik gestaltet. Es versammelt in sich viele durch die Jahrzehnte von ihm immer wieder bearbeitete Motive und kann im Sinne des aus der Musik kommenden Begriffes „Coda" als zusammenfassender oder ausklingender Schlussteil (einer Komposition) bzw. seines Oeuvres verstanden werden.

Gezeigt werden Arbeiten in Aquarell- bzw. Zeichentechnik, Deckfarbenmalereien sowie Hinterglasbilder. Zur Ausstellung ist ein von Kurator Mag. Elio Krivdić zusammengestellter 112-Seiten starker Katalog erschienen. Dieser ist zum Preis von 19,90 Euro im Stadtarchiv erhältlich.

 

Die Ausstellung läuft bis 30. Oktober 2015, Öffnungszeiten: Mo-Fr 09:00-17:00 Uhr.

 

Hier finden Sie ein paar Impressionen der Ausstellungseröffnung am 24. September: