Logo Innsbruck informiert
1250461672_0.jpg

Stadtarchiv/Stadtmuseum mit Museumspreis 2013 ausgezeichnet

Bereits zum zweiten Mal ging der Preis des Landes Tirol an die städtische Institution.
Über eine hohe Auszeichnung darf sich das Stadtarchiv/Stadtmuseum freuen. Bereits zum zweiten Mal nach 2007 erhält die städtische Institution den Museumspreis des Landes Tirol. Prämiert wurde die Ausstellung „255 K. – 20 Jahre Galerie im Andechshof“, die von Renate Mairoser und Franz Wassermann kuratiert wurde und von 4. Oktober 2012 bis 11. Jänner 2013 im Stadtarchiv/Stadtmuseum zu sehen war.

„Ich gratuliere den MitarbeiterInnen des Stadtarchivs/Stadtmuseums zu dieser bedeutenden Ehrung“, so Kulturreferentin Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer. „Es ist mir ein wichtiges Anliegen, die künstlerische Vielfalt Innsbrucks zu fördern und dafür optimale Rahmenbedingungen zu schaffen. Daher freut es mich besonders, dass mit dieser Auszeichnung die beständige und qualitätsvolle Arbeit des engagierten Teams rund um Stadtarchivar DDr. Lukas Morscher gewürdigt wird.“

Offiziell verliehen wird der mit 6.000 Euro dotierte Preis am 28. November durch Kulturlandesrätin Dr. Beate Palfrader.

255 K. – eine Rückschau auf 20 Jahre Galerie im Andechshof
Bereits im Jahr 2011 feierte die städtische Galerie im Andechshof ihr 20-jähriges Bestehen. Die Ausstellung „255 K.“ erzählte die Geschichte dieser Kunstplattform, indem insgesamt 121 KünstlerInnen, die in der Galerie im Lauf der Jahre ausgestellt hatten, im Rahmen der interaktiven Entdeckungsreise einen Karton befüllt bzw. gestaltet haben. Diese Zeitkapseln standen für ein Leben, ein Leben für einen Abschnitt in der Geschichte der Galerie und so entstanden aus jeder kleinen Geschichte eine größere – die der Galerie im Andechshof.

Museumspreis des Landes Tirol
Der Tiroler Museumspreis wurde als Anerkennung für die Leistungen im Bereich des Museumswesen und als Auszeichnung für die besondere Qualität der Präsentation, des Betriebs und des Umgangs mit den Sammlungen eingeführt. 1996 wurde er erstmals vergeben, seit 2008 wird er ausschließlich als Projektpreis verliehen.
Die Zuerkennung erfolgt aufgrund eines Vorschlags des Kulturbeirats für Denkmalpflege und Museumswesen, der auch eine Jury bestellen kann.
04. November 2013