Logo Innsbruck informiert
AutofahrerInnen sparen sich den Gang zum Parkautomaten, wenn sie direkt über das Handy bezahlen.
AutofahrerInnen sparen sich den Gang zum Parkautomaten, wenn sie direkt über das Handy bezahlen.

7 nützliche Tipps zum Thema Handyparken

Monat für Monat steigen die NutzerInnenzahlen beim Handyparken in Innsbruck an.

Seit 01. August 2014 können AutofahrerInnen ihre Parkgebühren mobil bezahlen. Das Angebot der Stadt Innsbruck kommt bei den BürgerInnen sehr gut an – im Dezember 2015 benutzten bereits knapp 9.500 Parkvorgänge den Service – Tendenz steigend. Hier finden Sie nützliche Tipps rund um das Thema Handyparken. 

  1. Was ist Handyparken?

Beim so genannten Handyparken handelt es sich um einen mobilen Dienst zur bargeldlosen Bezahlung von Parkgebühren. Angeboten wird der Service von mehreren Dienstleistern. Die Stadt Innsbruck kooperiert seit 01. August 2014 mit der Plattform mobil-parken und bietet über diese den InnsbruckerInnen eine bequeme und moderne Möglichkeit für die Bezahlung der Parkabgabe. Mit dem Handyparken ersparen sich AutofahrerInnen den Gang zum Parkautomaten. 

  1. Wie funktioniert es?

Auf der Internetplattform www.mobil-parken.at können NutzerInnen einen von derzeit fünf Anbietern auswählen und dort ihr Fahrzeug online registrieren. Damit für die Parkraumüberwachung auch erkennbar ist, dass es sich um eine Handyparkerin bzw. einen Handyparker handelt, muss das Fahrzeug mit einem orangen Aufkleber versehen werden. Sobald man sich für das Handyparken registriert hat, kann man den mobilen Parkservice auf drei Arten in Anspruch nehmen: via Telefon, SMS oder die Smartphone-App. Sobald die AutofahrerInnen ihr Fahrzeug geparkt haben, melden sie dies über das Handy. Sobald er oder sie wieder losfährt, beendet man den Parkvorgang und damit die Abrechnung durch eine Meldung. Spätestens nach Ablauf der gültigen Höchstparkdauer – wenn KundInnen vergessen sich vom Dienst abzumelden bzw. die Höchstdauer überschreiten – wird der Prozess automatisch gestoppt. Bei allen fünf Anbietern bekommen NutzerInnen eine Erinnerungs-SMS vor Ablauf der Parkzeit. 

  1. Welche Funktionen muss mein Handy haben?

Für das Herunterladen der notwendigen App benötigt man ein Smartphone mit Android oder IOs-Software. Für den Download können je nach Anbieter Internetgebühren anfallen. Die Apps der jeweiligen Anbieter sind im Basispaket kostenlos, für die Benützung fallen aber so genannte Transaktionskosten (siehe Punkt 6) an.

  1. Wo kann ich die Handy-App überall nutzen?

Mittlerweile kann die Handy-App im gesamten Stadtgebiet von Innsbruck angewendet werden. Ein oranger Aufkleber am Parkscheinautomat kennzeichnet die Funktion. Das Fahrzeug muss ebenfalls mit einem solchen Aufkleber versehen werden. 

  1. Welche Vorteile habe ich durch Handyparken?

Das mobile Angebot ist vor allem komfortabel – während andere AutofahrerInnen nach einem Automaten suchen, können NutzerInnen von Handyparken im Auto sitzen bleiben und den Parkvorgang schnell und einfach über das Mobiltelefon starten. Die App erinnert NutzerInnen vor Ablauf der Parkzeit über das nahende Ende. Ein entscheidender Vorteil ist, dass nur die tatsächlich geparkte Zeit abgerechnet wird. Außerdem erspart man sich die Suche nach dem Kleingeld beim Parken. 

  1. Was kostet mich Handyparken?

Die Anmeldung bei einem der Betreiber ist in den meisten Fällen kostenlos. Danach fallen Transaktionsgebühren in Höhe von 19 bis zu 50 Cent pro Parkvorgang an, manche Anbieter bieten eine kostengünstigere Pauschale. Zusätzlich werden die jeweiligen Parkgebühren fällig. Am Monatsende werden die Gebühren mittels Sammelrechnung bezahlt. Im Unterschied zur Bezahlung am Automaten wird der Kundin bzw. dem Kunden nur die tatsächlich geparkte Zeit nach Ablauf der Mindestparkdauer von dreißig Minuten verrechnet. Die minutengenaue Abrechnung schätzen die NutzerInnen. 

  1. Wo bekomme ich den notwendigen Aufkleber?

Das registrierte Fahrzeug muss mit einem orangen Aufkleber gekennzeichnet werden. Dadurch erkennen die MitarbeiterInnen der Parkraumüberwachung, dass die Parkgebühren bargeldlos bezahlt wurden und können dies überprüfen. Dieser Aufkleber kann kostenlos im Bürgerservice in den RathausGalerien abgeholt werden. Außerdem ist es möglich, sich die Plakette im Internet unter www.mobil-parken.at/img/vignette_selbstausdruck.pdf selbst auszudrucken. (SAKU)

Mehr Informationen

www.mobil-parken.at