Logo Innsbruck informiert

Children’s Games 2016 – Werde Teil davon!

Von 11. bis 16. Jänner 2016 findet nach der Euro08 oder den Youth Olympic Games (YOG) 2012 die nächste sportliche Großveranstaltung in Innsbruck statt: Bei den International Children’s Winter Games (ICG) kämpfen über 850 junge AthletInnen um Gold, Silber und Bronze in der Tiroler Landeshauptstadt. Unter dem Motto „One Year to go“ (Noch ein Jahr bis zum Start) wurde am 12. Jänner der offizielle Startschuss gefeiert.

Fest steht im Zusammenhang mit den ICG folgendes: Man muss nicht zwingend AthletIn sein, um bei den Children’s Games dabei sein zu können. „Jeder der Interesse hat, kann bei den ICG dabei sein. Sei es als freiwillige Helferin bzw. Helfer, als Teil der Tanzcompany oder als Zuseherin oder Zuseher – die im kommenden Jänner stattfindenden Spiele bieten eine breitgefächerte Möglichkeit mitzumachen“, erklärt Vizebürgermeister Christoph Kaufmann.

Freiwillige sehr willkommen

Mitte Jänner startete die Online-Registrierung der Volunteers (=Freiwillige). Wie bereits bei den YOG vor drei Jahren, wird wieder eine Vielzahl an freiwilligen Helfern dafür sorgen, dass die Veranstaltung sowohl für die junge SportlerInnen, die BesucherInnen sowie die OrganisatorInnen zu einem unvergesslichen Ereignis wird. Dass in Tirol die Bereitschaft für Freiwilligenarbeit bei einer solchen Veranstaltung vorhanden ist, bewies bereits der Ansturm an Freiwilligen bei den Jugendspielen 2012. Damals waren rund 1.400 Volunteers im Einsatz. Auch bei den ICG wird eine hohe Anmeldezahl erwartet. Die ersten Tage seit dem Start der Online-Registrierung deuten darauf hin. Weitere Interessierte können sich mit Hilfe des offiziellen Anmeldeformulars im Volunteer Portal auf http://www.innsbruck2016.com/volunteers/ registrieren.

„I can groove“ – sei dabei!

Seit 23. Jänner trainieren die Mitglieder der „I can groove“-Tanzcompany wöchentlich und bereiten sich auf verschiedene Auftritte vor. Das absolute Highlight bildet der Eröffnungstanz bei der feierlichen Zeremonie, mit der die ICG im Jänner 2016 offiziell gestartet werden. Aber auch Tanzaufführungen wie zum beim Urban Dance Theatre 2015 im Rahmen des Innsbrucker Tanzsommers können die jungen Talente ihr Können unter Beweis stellen. Mitmachen kann jede bzw. jeder ab 12 Jahren die bzw. der gerne tanz und Teil eines einzigartigen Großprojektes werden möchte. Wer nicht von Anfang an dabei ist, muss sich keine Sorgen machen: Einsteigen ist jederzeit möglich. Besonderes Zuckerl: die Teilnahme ist kostenlos. Trainiert wird wöchentlich jeweils freitags um 16.00 in der Sporthalle des Realgymnasiums der Ursulinen am Fürstenweg in Innsbruck. Die Anmeldung erfolgt via E-Mail unter: icangroove@innsbruck2016.com.

Sportarten ICG 2016:

- Biathlon
- Eiskunstlauf
- Eisschnelllauf
- Freestyle Skiing
- Eishockey
- Langlauf
- Ski Alpin
- Snowboard

Countdown-Uhr zählt abwärts

In den nächsten Monaten wird Innsbrucker Maria-Theresien-Straße eine große Uhr aufgestellt werden, die überraschenderweise nicht die Uhrzeit anzeigt, sondern hinunterzählt. Die sogenannte „Countdown-Uhr“ lässt keinen Zweifel offen, wie viel Zeit bis zur Eröffnungszeremonie der ICG im Jänner 2016 bleiben. Bereits vor der feierlichen Enthüllung der Uhr freut sich Vizebürgermeister und Sportreferent Christoph Kaufmann, dass Innsbruck so bald schon wieder Austragungsort einer internationalen Sportveranstaltung wird: „In der Vergangenheit hat sich Innsbruck mehrfach als perfekter Austragungsort für internationale Veranstaltungen im Bereich Sport ausgezeichnet. Die notwendige Infrastruktur ist gegeben und kann bei den ICG abermals optimal genutzt werden. Für unsere Stadt war der Zuschlag für die Children’s Games eine Bestätigung der bisherigen Arbeit.“

Junger Medaillenkampf

Bei den im Jänner 2016 stattfindenden International Children’s Winter Games wird sich die Tiroler Landeshauptstadt für sechs Tage in eine Wettkampfstätte für SportlerInnen aus aller Welt, die zwischen 12 und 15 Jahren alt sind, verwandeln. Insgesamt treten AthletInnen aus rund 70 verschiedenen Städten weltweit in acht verschiedenen Wintersportarten (s. Factbox) gegeneinander antreten. Austragungsstätten werden neben Innsbruck auch Axams, Götzens, Kühtai, Seefeld und Telfs Orte der unterschiedlichen Medaillenkämpfe sein. In der „Meeting-Area“ am Innsbrucker Messegelände können Kontakte und neue Freundschaften geknüpft und unvergessliche Erinnerungen an die ICG in Innsbruck gesammelt werden. (DH)