Logo Innsbruck informiert
Überzeugten sich vom gesunden Frühstück beim „Breakfast Club“ (v. l.): Werner Leithmayer, Kerstin Egger, Angelika Rädler (Direktorin der VS Pradl Leitgeb 2), Stadtrat Ernst Pechlaner und Harald Schneider
Überzeugten sich vom gesunden Frühstück beim „Breakfast Club“ (v. l.): Werner Leithmayer, Kerstin Egger, Angelika Rädler (Direktorin der VS Pradl Leitgeb 2), Stadtrat Ernst Pechlaner und Harald Schneider

Gutes Frühstück, guter Start

Aktion „Breakfast Club“ an acht Innsbrucker Schulstandorten

Zu einem idealen Morgen gehört ein gesundes und reichhaltiges Frühstück. Stadt Innsbruck, Volkshilfe Tirol und die Innsbrucker Kommunalbetriebe AG (IKB) haben das erkannt. Deshalb wird an acht Innsbrucker Schulstandorten die Aktion „Breakfast Club“ angeboten. Dieser bietet Kindern die Möglichkeit, sich an jedem Schultag von 07:00 bis 08:00 Uhr mit einem Frühstück zu stärken.

Der ressortzuständige Stadtrat Ernst Pechlaner überraschte vor Kurzem – gemeinsam mit DI Harald Schneider (IKB-Vorstandsvorsitzender), Kerstin Egger, MSc, MBA (Geschäftsführerin Volkshilfe Tirol) und Amtsvorstand Werner Leithmayer (Schule und Bildung) – die jungen Gäste des „Breakfast Clubs“ in der Volksschule Pradl Leitgeb 2.

Frühstück als Basis für Herausforderungen

„Gehen Kinder hungrig in die Schule, fehlt ihnen Energie und Konzentration, um einen fordernden Tag zu meistern“, weiß Stadtrat Pechlaner: „Mit einem entsprechenden Frühstück erhalten sie hingegen die Basis für all die Herausforderungen, die der Tag für sie bereithält.“ Das Projekt liege ihm besonders am Herzen, da es zahlreiche Berufsgruppen gibt, deren Arbeitszeit beginnt, bevor sich die Türen der Schulen öffnen.

Auch IKB-Vorstandsvorsitzender Schneider bekräftigt die Wichtigkeit dieses Projektes: „Gerne unterstützen wir die Schulaktion. Viele Eltern müssen sehr zeitig zur Arbeit und können mit dem ,Breakfast Club‘ sicher sein, dass ihre Kinder bis zum Schulbeginn gut betreut werden. Zusätzlich zur Betreuung bekommen die Kinder eine vernünftige Mahlzeit.“

Der „Breakfast Club“ wurde in Zusammenarbeit von Stadt Innsbruck und Volkshilfe Tirol ins Leben gerufen. Der 0,50 Euro Kostenbeitrag pro Frühstück und SchülerIn wird direkt vor Ort von den HelferInnen eingesammelt. Die darüber hinausgehenden Kosten werden durch Sponsor- und Fördergelder sowie durch Naturalienunterstützung ausgeglichen. Derzeitiger Förder- und Kooperationspartner ist die IKB.

Zwei Ziele auf einmal

Im Rahmen des Projekts wird eine vielfältige Auswahl von Lebensmittel angeboten. So stehen beispielsweise Schwarz- und Vollkornbrot, Müsli sowie saisonales und regionales Obst und Gemüse auf dem Speiseplan.

Der „Breakfast Club“ füllt nicht nur leere Kindermägen, er fördert auch das Ritual des gemeinsamen Essens (inklusive Geschirr abspülen). Das Projekt „Breakfast Club“ wird derzeit an folgenden Standorten angeboten: VS Angergasse, VS Innere Stadt, NMS Wilten, NMS Dr. Fritz Prior, VS Wilten, VS Pradl Leitgeb I, VS Pradl Leitgeb II und VS Fischerstraße (AA)