Logo Innsbruck informiert

5 Fragen - 5 Antworten:

Grillen bringt das richtige Sommergefühl

Die Temperaturen auf dem Thermostat klettern jenseits der 30 Grad Celsius, die Sommerabende sind lau und dann gibt es nichts Schöneres als in netter Gesellschaft einen Grillabend zu verbringen.
Doch richtiges Grillen erfordert einiges an Vorbereitung und Planung sowie Erfahrung im Umgang mit Grillgeräten oder dem entsprechenden Verhalten auf öffentlichen Grillplätzen. 
Wir beantworten häufige Fragen rund um das Grillen, damit auch Ihr Grillabend bestimmt nur Lust und keinen Frust bringt.

 

1. Darf am Balkon gegrillt werden?

Vorrangig bestimmt die jeweilige Hausordnung, ob auf Terrasse und Balkon gegrillt werden darf. Genaue Auskunft kann Ihnen diesbezüglich Ihre Hausverwaltung geben. Sollte in Ihrer Hausordnung nichts Genaues diesbezüglich geregelt sein: Prinzipiell ja, wenn der richtige Griller verwendet wird. Holzkohlegriller sind für die Verwendung am Balkon durch die starke Hitze, die nicht ungehindert abziehen kann und möglichem Funkenflug, wegen akuter Brandgefahr nicht geeignet. Gasbetriebene Grillgeräte sind ebenfalls für den Einsatz auf dem Balkon nicht zu empfehlen.
Ein Elektro- oder Steingrill ist für das Grillen am Balkon am Besten geeignet. Sie sollten allerdings vor dem Kauf prüfen, ob das Gerät für den Outdoorbereich zugelassen ist.

 

2. Wo kann in Innsbruck öffentlich gegrillt werden?

Im Stadtgebiet von Innsbruck gibt es sieben öffentliche Grillplätze, die Sie auf der Karte angeführt sehen und auf der Website der Stadt Innsbruck unter www.innsbruck.gv.at unter Freizeit|Sport finden.

Übersicht der öffentlichen Grillplätze in Innsbruck
Übersicht der öffentlichen Grillplätze in Innsbruck

3. Worauf muss ich bei der Nutzung der öffentlichen Grillplätze achten?

Um Gefahrenquellen einzudämmen und das Sicherheitsrisiko zu minimieren, hat die Stadt Innsbruck für Sie bei den öffentlichen Grillplätzen eigene Feuerstellen angelegt oder Grillzonen ausgewiesen. Diese dürfen ausschließlich mit Grillkohle betrieben werden. Vermeiden Sie zum Befeuern der Grillstelle feuchtes Holz, das eine starke Rauchentwicklung zur Folge hat und außerdem gesundheitsschädliche Stoffe freisetzt.
Im Sinne des guten Miteinanders und gegenseitiger Rücksichtnahme bittet die Stadt Innsbruck, dass nach dem Grillen die Plätze sauber hinterlassen werden und der Müll in den vorgesehen Behältern entsorgt wird. 

Verhaltensregeln auf öffentlichen Grillplätzen zum Download:

180613_grillzonekranebitten_parkplatz_grundregeln.pdf   (2219 KB)

4. Kann ich einen Grillplatz schon im Vorhinein reservieren?

Generell gilt: „Wer zuerst kommt, malt zuerst.“
Nur beim Waldspielplatz „Arzler Schießstand“ wird darum gebeten beim städtischen Forstamt (Mo.-Fr.: 08:00-12:00 Uhr, Email: post.land.forstwirtschaft@innsbruck.gv.at, Tel.: +43 512 5360 7184) eine Reservierung vorzunehmen.

5. Welche Sicherheitstipps gilt es zu beachten?

Sicheres Grillen mit Holzkohle
Verwenden Sie niemals Brennspiritus, Terpentin oder Benzin als Anbrennhilfe, denn dabei können gefährliche Stichflammen entstehen. 
Stellen Sie den Grill möglichst windgeschützt auf, damit Asche und Glut nicht aufgewirbelt werden.
Wenn es sich vermeiden lässt, grillen Sie kein mariniertes Fleisch direkt über Kohle oder Briketts, da ein Herabtropfen des Öls oder der Marinade zum Flammenschlag führen kann. Tupfen Sie die marinierten Fleischstücke vorher besser mit einem Küchentuch ab.
Bei Kohle ist auch zu beachten, dass sie lange zum Abkühlen braucht. Löschen Sie die restliche Kohle mit Wasser. Extreme Brandgefahr besteht, wenn glühende oder nicht ausreichend abgekühlte Kohle in den Müll geworfen wird. 

Sicheres Grillen mit Gas
Ganz wichtig ist, dass das Gas nach dem Grillen zuerst direkt am Grill abgedreht wird und erst danach auch bei der Gasflasche. Achten Sie sorgfältig darauf, dass der Gasanschluss bei der Flasche sehr fest zugedreht wird und dass die Gasflasche niemals in einem geschlossenen Raum gelagert wird. Überprüfen Sie auch regelmäßig den Gasschlauch auf undichte Stellen und tauschen Sie regelmäßig die Fettauffangschalen. 

Sicheres Grillen am Elektrogrill
Ein Elektrogrill findet häufig Verwendung auf Balkonen und ist bei Schlechtwetter eine gute „Wohnzimmeralternative“. Achten Sie darauf, ob Ihr Grill auch für den Innenbereich zugelassen ist oder ausschließlich im Außenbereich verwendet werden darf.
Schließen Sie Ihren Elektrogrill nur an einzeln gesicherten Steckdosen an. Sollten Sie eine Kabeltrommel verwenden, rollen Sie diese vollständig ab, da es ansonsten zu einer Überhitzung und in weiterer Folge zu einem Kabelbrand kommen kann. (VL)

Sicherheitsfolder der Berufsfeuerwehr Innsbruck