Logo Innsbruck informiert
Innsbruck ist ein Wirtschafts-, Handels- und Tourismus-Hotspot im Alpenraum
Innsbruck ist ein Wirtschafts-, Handels- und Tourismus-Hotspot im Alpenraum

Innsbruck entwickelt sich dynamisch

Wirtschaft und Tourismus sind maßgeblich für den Wohlstand in einer Stadt bzw. Region. Innsbruck ist besonders dynamisch und erfolgreich unterwegs.

Viele Fäden laufen im städtischen Referat Wirtschaft und Tourismus zusammen. Die Magistratsdienststelle arbeitet strategisch und konzeptiv an grundlegenden Fragen zur Wirtschaftsentwicklung, sieht sich gleichzeitig auch als Servicestelle und Ansprechpartnerin für die UnternehmerInnen sowie für zahlreiche wirtschaftsnahen Organisationen. 

Von den Wirtschaftsbetrieben bis zur Veranstaltungskoordination 

Innsbruck zeichnet sich durch ein pulsierendes Wirtschaftsleben aus. Somit ist nicht nur die augenscheinliche architektonische  Veränderung, sondern auch die Wirtschafts-, Handels- und Tourismusentwicklung offensiv vorne mit dabei. Die Dynamik der Innenstadt zeigt sich zum Beispiel bei regelmäßigen Zählungen der Passantenfrequenz in der Maria-Theresien-Straße. Die jüngste Erhebung fand im Oktober 2015 statt. Mit 231.749 Personen (Montag bis Freitag von 08:00 bis 19:00 Uhr) – einer Zunahme von knapp zehn Prozent gegenüber 2011 – hat Innsbruck nach Wien wieder den zweibesten Wert in Österreich erreicht. In Innsbruck ist viel los, das spürt auch das Referat Wirtschaft und Tourismus, zu dessen Kernprodukten beispielsweise die Veranstaltungskoordination, die Organisation von Märkten auf öffentlichen Flächen sowie von rund 200 genehmigten Veranstaltungen pro Jahr gehört. Referatsleiter Christian Kapferer sieht die Aufgabe der Stadt Innsbruck vor allem im Bereitstellen geeigneter Rahmenbedingungen, damit sich die Wirtschaft optimal entfalten kann. Neben der aktiven Bestandspflege und der Unterstützung ortsansässiger Betriebe werden natürlich auch Neuansiedlungen forciert. Regelmäßige Untersuchungen von wirtschafts- und tourismusrelevanten Themenbereichen. Dazu zählen Wirtschaftsflächenbedarfserhebungen, Hotelbettenbedarfsanalysen oder Analysen zur Einzelhandelsentwicklung  in Innsbruck. Neben Fragen zur generellen Wirtschaftsentwicklung in Innsbruck werden aber auch beispielsweise die verschiedenen Initiativen – der in eigenen Wirtschaftsvereinen organisierten engagierten UnternehmerInnen – in der Innenstadt sowie in den einzelnen Stadtteilen gezielt gefördert und unterstützt.

Innsbruck gut vermarkten

Die Tiroler Landeshauptstadt gilt als Standort mit positiver Strahlkraft und einem touristisch hohen Bekanntheitsgrad. Aber auch für viele Wirtschaftsunternehmen hat die „Adresse“ eines möglichst bekannten und repräsentativen Unternehmensstandortes eine wichtige Bedeutung. Dies ergab zuletzt auch eine Unternehmensumfrage, bei der UnternehmerInnen die örtlichen Standortfaktoren außerordentlich positiv bewertet und Innsbruck eine hohe Attraktivität attestierten. Insofern gilt es daher die Marke Innsbruck weiter zu schärfen und kontinuierlich auszubauen.

Wirtschaft und Tourismus

Maria-Theresien-Straße 18
Tel.: +43 512 5360 2114
E-Mail: post.finanzverwaltung.wirtschaft@magibk.at


Zahlen und Fakten

  • 1,6 Mio. Nächtigungen 2014/15 (bestes Tourismusjahr aller Zeiten)
  • 11.721 Arbeitsstätten in Innsbruck
  • 495 Unternehmensgründungen im Jahr 2015
  • 96.772 Beschäftigte in der Landeshauptstadt
  • 269.285 m² Verkaufsflächen im Einzelhandel
Christian Kapferer (Referatsleiter Wirtschaft und Tourismus)
Christian Kapferer (Referatsleiter Wirtschaft und Tourismus)