Logo Innsbruck informiert
Genauso wie viele weitere Gäste ließen sich auch Heimleiterin Katharina Becke und Vizebürgermeister Franz X. Gruber (r.) den Vortrag von Lukas Morscher (Stadtarchiv/Stadtmuseum; l.) anlässlich „20 Jahre Wohnheim Reichenau“ nicht entgehen.
Genauso wie viele weitere Gäste ließen sich auch Heimleiterin Katharina Becke und Vizebürgermeister Franz X. Gruber (r.) den Vortrag von Lukas Morscher (Stadtarchiv/Stadtmuseum; l.) anlässlich „20 Jahre Wohnheim Reichenau“ nicht entgehen.

20 Jahre Wohnheim Reichenau und ein ganzer Stadtteil feiert

Veranstaltungsangebote rund um das Jubiläum der Pflegeeinrichtung

Seit zwei Jahrzehnten ist das von den Innsbrucker Sozialen Diensten (ISD) geführte Wohnheim Reichenau ein Zuhause für ältere und pflegebedürftige Menschen. Mit unterschiedlichen Angeboten und Programmpunkten wird dieses Jubiläum nun entsprechend gewürdigt. Vizebürgermeister Franz X. Gruber eröffnete den Veranstaltungsreigen am Freitag, 17. Mai. Gemeinsam mit ISD-VertreterInnen, Interessierten wie auch BewohnerInnen ließ er sich beim Vortrag „Historische Bilder aus der Reichenau“ von DDr. Lukas Morscher (Referatsleiter „Stadtarchiv/Stadtmuseum“) auf eine Reise in die Vergangenheit des Stadtteils mitnehmen. Die Initiative dazu ergriffen die BewohnerInnen selbst, die sich an die Historie des Stadtteils erinnern wollten und einen bildlichen Ausflug in die frühere Reichenau wünschten.

„Das 20-jährige Bestehen des Wohnheims ist eine ideale Gelegenheit, um sich zu erinnern und in die Vergangenheit zu blicken, aber auch um gemeinsam das Hier und Heute zu feiern“, sind sich Vizebürgermeister Gruber und ISD-Geschäftsführer Dr. Hubert Innerebner einig: „Die in Kooperation mit dem Stadtarchiv Innsbruck umgesetzte Veranstaltungsreihe sowie das große Stadtteilfest im Juni ermöglichen beides.“

Unter Beteiligung vieler in der Reichenau ansässiger Einrichtungen findet am Samstag, 29. Juni, ein Kinder- und Familienfest vor dem ISD-Wohnheim im Park an der Innpromenade („Kugelpark“) statt. Für ein buntes Kinderprogramm, Speis und Trank sowie Konzerte ist beim Stadtteilfest von 11.00 bis 21.00 Uhr gesorgt.   

Vorträge im Überblick

In Kooperation von Wohnheim Reichenau und Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck werden heuer noch folgende, kostenlose Veranstaltungen angeboten.

Freitag, 24. Mai:

Besichtigung der Pauluskirche und des neuen sozialpastoralen Zentrums St. Paulus mit Pfarrer Mag. Paul Kneußl

Wann: 14.00 Uhr

Wo: Pauluskirche

Freitag, 14. Juni:

Vortrag „Der Innsbrucker Flughafen in der Reichenau“ von Dr.in Tanja Chraust

Wann: 14.00 Uhr

Wo: Wohnheim Reichenau

Freitag, 28. Juni:

Die Stadtplanung informiert über die Ausstellung „Campagne Reichenau – Ein Stück Stadt bauen“* und das Campagne-Reichenau-Projekt.

Wann: 10.00-14.00 Uhr

Wo: Stadtbibliothek Innsbruck

Freitag, 13. September:

Filmnachmittag „Die Bocksiedlung“ von Melanie Hollaus

Wann: 14.00 Uhr

Wo: Wohnheim Reichenau

Freitag, 27. September:

Vortrag „Das Arbeitserziehungslager Reichenau“ von Dr. Horst Schreiber

Wann: 14.00 Uhr

Wo: Wohnheim Reichenau

Freitag, 11. Oktober:

Vortrag „Sozialer Wohnungsbau in der Reichenau“ von Dr. Klaus Lugger

Wann: 14.00 Uhr

Wo: Wohnheim Reichenau

Freitag, 8. November:

In einem von Mag.a Heidi Schleich moderierten Erzählcafé haben Erinnerungen der BewohnerInnen zum „Wohnen in der Reichenau früher“ Platz.

Wann: 14.00 Uhr

Wo: Wohnheim Reichenau

*Die Ausstellung „Campagne Reichenau – Ein Stück Stadt bauen“ ist noch bis 31. Oktober 2019 im Raum für Stadtentwicklung in der Stadtbibliothek (Amraser Straße 2) öffentlich zugänglich. Jeweils am letzten Freitag im Monat sind VertreterInnen der Innsbrucker Stadtplanung von 10.00 bis 14.00 Uhr vor Ort.