Logo Innsbruck informiert
1341219811_0.jpg

Zu Gast bei einem Tunnelbau-Unternehmen

„BeMo Tunneling“ (BeMo) mit 50-jähriger Erfahrung am Wirtschafts- und Arbeitnehmerstandort Innsbruck
Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer besuchte das Spezialunternehmen für die Erstellung von Untertagebauwerken aller Art und die Ausführung von untertägigen Sanierungs- und Sicherungsarbeiten

„BeMo Tunneling“ beschäftigt 400 Personen in Deutschland und in Österreich, wobei am Standort Innsbruck mehr als 190 ArbeitnehmerInnen tätig sind. Das Unternehmen ist auf die ingenieurmäßige Erstellung von Untertagebauwerken und die Ausführung von untertägigen Sanierungs- und Sicherarbeiten spezialisiert. Durch seine 50-jährige Erfahrung, große Innovationsstärke, ein hochqualifiziertes Mitarbeiterteam und hervorragende Referenzprojekte zählt „BeMo“, das für Beton- und Monierbau steht, zu den führenden Anbietern im Tunnelbau.

Die beiden Geschäftsführer Dipl.-Ing. Josef Arnold und Dipl.-Ing. Friedrich Neureiter erläuterten der Bürgermeisterin die Firmenphilosophie, Referenzprojekte sowie laufende Projekte und führten sie durch den eindrucksvollen Geräte- und Baumaschinenpark des Tunnelbauunternehmens.

National und international tätig
So wurde 2013 die Baustelle „Bosrucktunnel“ fertiggestellt. Aktive Baustellen sind in Österreich der Pummersdorfertunnel und der Erkundungsstollen für das Kraftwerk Tauernmoos. In Deutschland wird zur Zeit an folgenden Projekten gearbeitet: Alter Schlüchterner Tunnel, Tunnel Lichtenholz und Kulch, Stadtbahntunnel Karlsruhe, Bergbau Endlager Konrad und Schachtanlage Asse, Jagdbergtunnel, Stuttgart 21 (Los 3 Bad Canstatt), Erneuerung Alter Bebenroth Tunnel und Umrüstung Schlüchterner Tunnel. In England engagiert sich „BeMo“ momentan am Projekt „Crossrail“. In den USA bzw. in Kanada laufen Know-how-Transfer Projekte wie der „First Street Tunnel“ oder ab nächstem Jahr „Estimation Services Seattle Eastlink“. Bei vielen weiteren Know-how Projekten in Übersee ist man in der Angebotsphase.

Wie die beiden Geschäftsführer erwähnten, schafft „BeMo“ mit Untertagebauwerken und komplexen Infrastrukturbauwerken bleibende Werte für die Gesellschaft und tragen dabei auf sichere und nachhaltige Weise zum Wohlbefinden der Menschen bei. Arbeitssicherheit, Umweltmanagement, Qualität, Kundenzufriedenheit und eine adäquate Wahrnehmung der sozialen Verantwortung sind wesentliche Eckpfeiler der Firmenphilosophie. Zur Erreichung dieser Ziele und auch als Bekenntnis zur ständigen Verbesserung wurde im Unternehmen 1995 ein ISO-zertifiziertes integriertes Managementsystem (IMS) über die Bereiche Qualität, Arbeitssicherheit und Umwelt eingeführt und etabliert.

Auszeichnung für Innsbruck
„Für den Wirtschafts- und Arbeitnehmerstandort Innsbruck mit seinen 90.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ist es eine Auszeichnung, wenn solch international tätige und erfolgreiche Unternehmen hier angesiedelt sind“, so Bürgermeisterin Oppitz-Plörer: „Die Referenzprojekte sind sehr eindrucksvoll und zeigen, dass Innsbrucker Know-how auf der ganzen Welt gefragt ist. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten sind solche Unternehmen wie die ,BeMo Tunneling‘ (BeMo) ganz wichtige Aushängeschilder, die in Europa und auf der ganzen Welt durch ihre Unternehmensleistung den Standort und die Marke ,Innsbruck‘ bewerben. Ich gratuliere Ihnen und danke Ihnen, dass Sie solch ein starker Arbeitgeber in unserer Landeshauptstadt sind. Weiterhin viel Erfolg“, bedankte sich Wirtschaftsreferentin Bürgermeisterin Oppitz-Plörer bei den beiden Geschäftsführern Arnold und Neureiter.
14. Mai 2014