Logo Innsbruck informiert
1155311459_0.jpg

Youth Olympic Torch Relay

3573 Kilometer, 30 Länder, 20 Olympische Medaillen, 1 Ziel…
Genau eine Woche vor Beginn des Jugend-Olympischen Fackellaufs stehen – mit Ausnahme der Stadionläufer bei der Eröffnung – sämtliche 2.012 FackelläuferInnen fest. Unter ihnen befinden sich vier OlympiasiegerInnen und GewinnerInnen von 20 Olympia-Medaillen, sowie Personen aus 30 verschiedenen Ländern. Neben den Presenting Partnern Coca-Cola und Samsung nominierten noch 87 weitere Partner und Institutionen Fackelläufer.

Während die Nachwuchsleichtathletin Verena Koren aus Schwechat mit 9 Jahren die jüngste Teilnehmerin des Jugend-Olympischen Fackellaufs ist, kann der älteste Teilnehmer Klaus Atzenhofer aus Murau stolze 70 Jahre vorweisen. Der Steirer ist sportlich immer noch hochaktiv und nimmt regelmäßig an Lauf- und Langlaufveranstaltungen teil.

Zu den prominentesten TrägerInnen der Fackel der 1. Olympischen Jugend-Winterspiele zählen die ehemaligen Skigrößen Michaela Dorfmeister, Stephan Eberharter, Günther Mader und Marc Girardelli, die es gemeinsam auf 10 Olympia-Medaillen bringen.

Weitere teilnehmende MedaillengewinnerInnen bei Olympischen Spielen sind Österreichs ehemaliges Rodelaushängeschild Markus Prock, Snowboard-Ass Benjamin Karl, sowie seine Ex-Kolleginnen Marion Kreiner und Gitti Köck, sowie der letzte österreichische Bob-Olympiasieger Ingo Appelt und Judoka Ludwig Paischer – als einziger Sommersportler mit olympischem Edelmetall.

Zudem werden auch elf Paralympische AthletInnen, sieben Special Olympics-TeilnehmerInnen, sechs RollstuhlfahrerInnen und eine blinde Läuferin die Fackel für jeweils 150 Meter tragen. Darunter etwa die Topathletin Claudia Lösch (Ski Alpin), Behindertensportlerin des Jahres 2010 und 2011, sowie Triathlet Martin Falch, ihr männlicher Konterpart des heurigen Jahres.

Das Teilnehmerfeld beschränkt sich jedoch keineswegs auf Österreich, kommen die FackelläuferInnen doch aus 30 verschiedenen Nationen. Internationale Träger des Jugend-Olympischen Feuers sind unter anderem der Geschäftsführer von Sotschi 2014 Dmitry Chernyshenko und der dänische Prinz Nikolai.

Die größte außerösterreichische Abordnung kommt mit 52 TeilnehmerInnen aus Polen, dahinter folgen Deutschland mit 48, die Schweiz mit 33, Großbritannien mit 25 und Slowenien mit 14 FackelläuferInnen. Das für Winterspiele exotischste Land, das einen Fackelläufer stellt, ist Kamerun.
Und auch die folgenden Länder sind durch mindestens einen Fackelläufer vertreten:
Belgien, Bosnien-Herzegowina, China, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Indonesien, Irland, Italien, Japan, Kanada, Litauen, Lettland, Malaysia, die Niederlande, Rumänien, Russland,
Serbien, die Slowakei, Spanien, Südkorea, die Türkei und Ungarn.

Am 27. Dezember 2011 – genau am letzten Tag des Virtuellen Fackellaufs auf Facebook – startet der Jugend-Olympische Fackellauf in Innsbruck, wohin er am 13. Jänner auch wieder zurückkehrt, um die 1. Olympischen Jugend-Winterspiele mit der Entfachung des Jugend-Olympischen Feuers im Bergisel-Stadion offiziell zu eröffnen. Das Jugend-Olympische Feuer wurde am 17. Dezember in Athen entzündet und anschließend per Flugzeug nach Innsbruck gebracht.

20. Dezember 2011