Logo Innsbruck informiert

Innsbruck trauert um Urgestein der Tiroler Kulturlandschaft

Wolfgang Pfaundler verstarb im Alter von 92 Jahren

Prof. Dr. Wolfgang Pfaundler wurde am 01. Jänner 1924 in Innsbruck geboren. Seine Jugend war geprägt von der Nachkriegszeit des ersten Weltkrieges und er entwickelte ein starkes Heimatgefühl, das ihn sein ganzes Leben begleiten sollte.

In der Nazi-Zeit war er Widerstandskämpfer und hat sich in den Sechzigerjahren für die Freiheit Südtirols engagiert. Pfaundler war Fotograf, Filmemacher, Autor und Herausgeber, aber seine wahre Leidenschaft gehörte der Volkskunde, in der er 1984 mit Auszeichnung promovierte.

 

Die Stadt Innsbruck verlieh Wolfgang Pfaundler 1976 das Kulturehrenzeichen für seine Verdienste für die Tiroler Landeshauptstadt.

„Wolfgang Pfaundler war ein Kind Innsbrucks und ein Urgestein der Tiroler Kulturlandschaft“, bedauert Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer das Ableben Wolfgang Pfaundlers.

Er war über 35 Jahre lang Herausgeber der Tiroler Kulturzeitschrift „Das Fenster“ und publizierte unter anderem „Die schönsten Bilder von Innsbruck 1500 bis 1822“ (1972) und „Innsbruck: Bildnis einer Stadt“ (1975). (VL)