Logo Innsbruck informiert
237887396_0.jpg

Wohnungsübergabe in der Roseggerstraße

Attraktiver Wohnraum in Pradl geschaffen
Neuer attraktiver Wohnraum in Pradl: Vizebürgermeister Christoph Kaufmann und Dr. Franz Danler, Geschäftsführer der IIG, übergaben am 29. Jänner drei von sieben neu errichteten Wohnungen an ihre neuen MieterInnen.

Die Wohnungen in den Häusern Roseggerstraße 7-17 sind im Dachgeschoß durch Aufstockung entstanden. Der zuständige Vizebürgermeister Christoph Kaufmann betonte: „Verdichtung ist gerade im innerstädtischen Bereich ein wichtiges Ziel der Wohnraumschaffung, um der großen Nachfrage zu begegnen. Denn Innsbruck stößt immer mehr an seine natürlichen Grenzen.“

Die Aufstockung auf bestehende Bauten ist Teil einer neuen Offensive der IIG (Innsbrucker Immobiliengesellschaft): „Die IIG baut jetzt vermehrt Dachgeschoße aus, um Wohnraum zu schaffen, ohne weitere Quadratmeter zu verbrauchen,“ so Geschäftsführer Danler. Vor der Schlüsselübergabe an die MieterInnen nahm Pfarrer Siard Hörtnagl die Segnung der neuen Wohnungen vor.

Projektbeschreibung Roseggerstraße 7-17
Die Dachgeschoße dieser Häuser sind an der Ostseite bereits mit Wohnungen
ausgebaut. Der Ausbau an der Westseite erfolgte von Juni bis Dezember 2012 durch „Aufklappen“ des Daches, um für die insgesamt sieben Wohnungen eine ausreichende natürliche Belichtung zu gewährleisten. Es wurden fünf Zwei-Zimmer-Wohnungen (ca. 60-65 m²), eine Ein-Zimmer-Wohnung (ca. 39 m²) und eine Drei-Zimmer-Wohnung (ca. 76 m²) errichtet. Die gesamte Wohnnutzfläche beträgt ca. 420 m². Die Qualität des Ausbaus erfolgt nach den IIG-Standards, eine Solaranlage ist auf dem Dach untergebracht. Die Gesamtbaukosten betragen 760.000 Euro für Dachgeschoßausbau und 246.000 Euro für die zugleich erfolgte Dachsanierung.
30. Jänner 2013