Logo Innsbruck informiert
999376290_0.jpg

west – Hurra die Schule ist da

Das fünfte öffentliche Gymnasium öffnet die Schultore.
Innsbruck, 15. Februar 2011: Nun ist es wirklich soweit: das fünfte öffentliche Gymnasium öffnet die Schultore. Am 21. Februar 2011 ziehen die Schüler und Schülerinnen in das Bundesrealgymnasium in der Au ein. west, der moderne, multifunktionale Gebäudekomplex wurde von SIGNA gemeinsam mit der Stadt Innsbruck, den Innsbrucker Immobiliengesellschaften (IIG) und der Raiffeisen- Leasing GmbH entwickelt und gebaut.

René Benko - Die Idee west ist gelungen
Für Grundeigentümer und Investor René Benko war das west ein überaus interessantes Projekt - die Kombination Schule mit Einkaufszentrum war eine große Herausforderung. Die Realisierung in Form einer PP-Partnerschaft hat sich als sehr erfolgreich und zukunftsweisend herausgestellt.
René Benko: „ Bereits die ersten Monate nach der Eröffnung haben gezeigt, dass die Bevölkerung das west als Nahversorgungszentrum mit Begeisterung angenommen hat. Das west wird außerdem durch die Eröffnung des fünften öffentlichen Gymnasiums zu einem echten neuen Stadtteilzentrum im Westen von Innsbruck. Mit dem Start der Volkshochschule im März 2011 wird das ausgezeichnete Bildungsangebot erweitert

Aus der Sicht der Raiffeisen-Leasing wird mit dem Projekt west ein wichtiger Impuls für die heimische Wirtschaft gesetzt, da ein Großteil der Aufträge an Tiroler Unternehmen vergeben wurden. „Es freut uns ganz besonders, dass neben unserer Investorenrolle auch das Projektcontrolling von hauseigenen Bautechnikern der Raiffeisen-Leasing erfolgreich durchgeführt wurde“, so Mag. Peter Engert, Geschäftsführer der Raiffeisen-Leasing GmbH.

Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer
Meine intensiven Bemühungen für das in Innsbruck dringend benötigte fünfte öffentliche Gymnasium waren erfolgreich und haben sich sehr gelohnt. Dass diese Errungenschaft für die Innsbrucker Bildungslandschaft und für unsere Jugend im Zentralraum verwirklicht werden konnte und die Schule nun einzieht erfüllt mich mit Freude. Das Gymnasium, 30 Betriebe mit ca. 350 Arbeitsplätzen, Treffpunkt für Bildung, Nahversorgung und Begegnung in dieser zentralen Lage eines sich rasch entwickelnden Stadtteiles in Kombination für die Bevölkerung anbieten zu können, ist ein weiterer großartiger Innsbrucker Meilenstein. Dieses Konzept verbindet Bedürfnisse der Menschen im Stadtteil Hötting modern und effizient.

Amtsführender Präsidenten des Landesschulrates Dr. Hans Lintner
Das fünfte Gymnasium bedeutet eine wichtige Ergänzung des Bildungsangebotes in Innsbruck. Darüber hinaus gibt das Bundesrealgymnasium in der Au mit seiner vorbildlichen Architektur und einem modernen, innovativen pädagogischen Konzept einen wesentlichen Impuls für die Bildungslandschaft in Tirol.

Ein Knotenpunkt für Bildung und Wirtschaft-ARGE Reitter, Eck & Reiter
Ein Einkaufszentrum und eine Schule unter einem Dach zu vereinen, ist ein außergewöhnliches Projekt. Mit dem Bildungs- und Nahversorgungszentrum „west“ in der Höttinger Au in Innsbruck hat die ARGE reitter, eck & reiter diese Symbiose gewagt.
Für die Planung war es wichtig, zum einen die Schüler gleich von der vielbefahrenen Kreuzung Bachlechnerstraße-Höttinger Au in Innsbruck wegzubringen und zum anderen die Schule vom Einkaufszentrum zu trennen. Architekt DI Helmut Reitter bringt die schwierige Ausgangssituation auf den Punkt: „Die architektonische Herausforderung bestand zweifelsohne in der Entflechtung von zwei sehr verschiedenen Situationen, nämlich Schule und Einkaufszentrum.“ Die räumliche Trennung der beiden Institutionen wurde mit den separaten Eingangsbereichen klug und praktisch realisiert.
16. Februar 2011