Logo Innsbruck informiert

Weltgesundheitstag: Auch die Stadt schaut auf Gesundheit

Am 07. April wird jedes Jahr der internationale Weltgesundheitstag begangen. Auch in der Tiroler Landeshauptstadt wird dem Thema Gesundheit eine hohe Bedeutung beigemessen. Für Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer ist eine gesunde Bevölkerung eines der höchsten Ziele: „Die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger liegt sowohl mir persönlich als auch der ganzen Stadtregierung am Herzen. Es gibt eine Vielzahl an Initiativen, die von der Stadt ausgehen, um diese zu erhalten. Das beweist, dass das Thema Gesundheit auch von der Politik ernst genommen wird.“

Impfservice im Magistrat

Das Referat für Gesundheitswesen der Stadt Innsbruck führt empfohlene Impfungen bei Säuglingen und Kindern bis zum vollendeten 18. Lebensjahr durch. Unabhängig vom Alter wird außerdem die Masern-Mumps-Röteln Impfung kostenlos angeboten. Weitere Informationen zum Impfservice der Stadt Innsbruck: https://www.innsbruck.gv.at

Da eine gesunde Ernährung zur Gesundheit der Bevölkerung beiträgt, werden vom Stadtmagistrat regelmäßig Betriebskontrollen in beispielsweise Gastronomiebetrieben durchgeführt. Dabei geht es um die Sicherung der gesetzeskonformen Lebensmittel- und Hygienestandards.

Gesundheitstage für SeniorInnen

Ein fixer Programmpunkt der Stadt Innsbruck sind die jährlich stattfindenden Gesundheitstage für SeniorInnen. Dabei wird auch heuer wieder ein kostenloses und niederschwelliges Serviceangebot für Innsbrucker SeniorInnen geboten. Unter dem Motto „Vorsorgen ist besser als Heilen“ gibt es am 15. und 16. April jeweils die Möglichkeit, sich zwischen 09:00 und 16:00 Uhr rund um das Thema Gesundheit zu informieren. Zahlreiche Ärztinnen sowie GesundheitsexpertInnen geben nicht nur wertvolle Tipps, sondern führen auch einfache Vorsorgeuntersuchungen durch. (DH)