Logo Innsbruck informiert
1110104633_0.jpg

Welt-Aids-Tag 2013

Fahne am Innsbrucker Rathaus als Symbol der Solidarität
Der 1. Dezember wird international als „Welt-Aids-Tag“ begangen. Auch die Stadt Innsbruck bekennt sich zu diesen Tag: Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer und Vizebürgermeister Christoph Kaufmann hissten gemeinsam mit
Dr.in Lydia Domoradzki (Aidshilfe Tirol) die Aids-Fahne. Die Flagge ist bis
2. Dezember am Innsbrucker Rathaus zu sehen.

Tag im Zeichen der Aufklärung und Prävention
Der Welt-Aids-Tag wurde 1988 von der WHO ausgerufen und wird seit 1996 von der UNAIDS, der Aids-Organisation der Vereinten Nationen, organisiert. Am Welt-Aids-Tag wird unter anderem darauf hingewiesen, dass das HI-Virus noch längst nicht besiegt ist. Neben der Behandlung der Betroffenen stehen Maßnahmen wie Aufklärung und Information immer noch im Zentrum.

Die Beratungsstelle in Innsbruck besteht seit dem Jahr 1986. Prävention wird aktuell sehr viel Aufmerksamkeit geschenkt: Von 22. bis 29. November fanden europaweite HIV-Testwochen statt. Solche Initiativen sind deshalb besonders wichtig, da 50 % der Diagnosen meist sehr spät gestellt werden.

29. November 2013