Logo Innsbruck informiert
474896083_0.jpg

Weihnachtsbesuch im Innsbrucker Rathaus

Bischof Manfred Scheuer im Gespräch mit Innsbrucks Bürgermeisterin
Das vorweihnachtliche Treffen zwischen Innsbrucks Bürgermeisterin
Mag.a Christine Oppitz-Plörer und Bischof Dr. Manfred Scheuer hat bereits Tradition. 2013 stand der Besuch im Zeichen des zehnjährigen Bischofsjubiläums. Darüber hinaus wurden auch gesamtgesellschaftliche Themen besprochen.

„Anlässlich Ihres Jubiläums hat es mich besonders gefreut zu sehen, wie die Menschen auf Sie zugehen“, leitete Innsbrucks Bürgermeisterin das Gespräch mit Bischof Scheuer ein und beglückwünschte ihn zur schönen Feier am 15. Dezember im Dom zu St. Jakob.

Ein breites Themenfeld
Vor allem soziale Themen standen im Vordergrund des Treffens. So betonte Innsbrucks Bürgermeisterin, dass die Stadt Innsbruck im Wohn- und Pflegebereich neben den öffentlichen Einrichtungen auch private Institutionen unterstützt. In diesem Zuge wurde auch die Verbindung von Ehrenamtlichkeit und Professionalisierung diskutiert. Weiters wurde grundsätzlich über die Domsanierung, die Situation von Innsbrucks Pfarren bzw. Seelsorgeräumen und die Pläne zum Integrationshaus gesprochen.

Auch die Bildung der neuen Bundesregierung und dabei vor allem die Abschaffung des eigenständigen Wissenschaftsministeriums war Thema, da sowohl Innsbrucks Bürgermeisterin als auch Bischof Scheuer ein eigenständisches Ministerium als Signal für den Wissenschaftsstandort Österreich sehen würden.

Zum Abschluss des freundschaftlichen Aufeinandertreffens wurden die Pläne für den Heiligen Abend ausgetauscht und ein gemeinsamer Besuch von Innsbrucks Partnerstadt Sarajevo für das Jahr 2014 avisiert.
20. Dezember 2013