Logo Innsbruck informiert
900705141_0.jpg

Vorsorgeuntersuchungen für Magistratsbedienstete

„Mobile HealthCare Truck“ am Adolf-Pichler-Platz
Noch bis 2. Oktober werden für MitarbeiterInnen des Magistrat Innsbruck Vorsorgeuntersuchungen im „Mobile HealthCare Truck“ angeboten. Die Dienste des rollenden Gesundheitscenters der Uniqua stellen einen Teil der Initiativen der Gesundheitsvorsorge für städtische MitarbeiterInnen dar und werden in diesen Tagen von 150 Bediensteten angenommen.

„Die Untersuchungen sind niederschwellig, kostenlos und können im Rahmen der Dienstzeit absolviert werden“, sind sich Bürgermeisterin Mag.aChristine Oppitz-Plörer, Magistratsdirektor Dr. Bernhard Holas und der Leiter des Personalamtes, Mag. Ferdinand Neu, über den Nutzen des Angebotes einig.

Das Service der „Vorsorge vor Ort“ dauert inklusive Befundbesprechung rund eine Stunde. Neben einem Ruhe EKG, der Messung von Laborwerten (Leber, Blut, Nieren Harn…), der Spirometrie (Lungen-Funktionsprüfung), der Dermatoskopie (Melanomvorsorge), Augenuntersuchungen, Medimouse-Tests (Untersuchung der Wirbelsäule) und einer Körperfettanalyse stehen auch Ultraschalluntersuchungen auf dem Programm.

Eine ähnliche Initiative wurde bereits im Jahr 2011 angeboten. Damals ging es jedoch um einen Fitness-Check. 2013 wurden schwerpunktmäßig ArbeiterInnen aus den Bereichen „Land- und Forstwirtschaft“ und „Straßenbetrieb“ eingeladen, das Service anzunehmen.

Gesundheitsprogramm für MitarbeiterInnen
Im Rahmen der Gesundheitsvorsorge im Magistrat Innsbruck gibt es ein vielfältiges Angebot. Inhaltlich reicht es von der Initiative „Obst der Saison“ über Beratungen des arbeitspsychologischen Dienstes bis zu gezielten sportlichen Aktivitäten (Nordic Walking, Laufen, Schwimmen, Pilates oder Yoga).
01. Oktober 2013