Logo Innsbruck informiert
511644925_0.jpg

Vom Samen bis zur Pflanze

Besuch in der städtischen Gärtnerei
Die Innsbrucker Stadtgartendirektion ist dafür verantwortlich, dass die Tiroler Landeshauptstadt der Jahreszeit entsprechend zur grünen Oase wird. Am 11. April war die 1d-Klasse der VS Reichenau zu Gast in der Innsbrucker Stadtgärtnerei in der Trientlgasse. Clemens Moser und Robert Mair erzählten den Erstklässlern wie spannend es ist, Gärtner zu sein.

„Der Beruf des Gärtners ist sehr abwechslungsreich. Für die Kinder ist es außerdem spannend zu sehen, wie aus einem Samen eine Pflanze wird“, so der für Grünanlagen zuständige Innsbrucker Stadtrat Mag. Gerhard Fritz.

Projekt „Schule in der Gärtnerei“
Das Projekt „Schule in der Gärtnerei“ soll den Kindern Lust auf’s „Gartln“ machen. Beim Besuch in der städtischen Gärtnerei wurde das Thema während eines Rundgangs durch die Anlagen mit dem Kindern gemeinsam erarbeitet. Vom Einsatz von Nützlingen zur Schädlingsbekämpfung über junge Setzlinge bis zu den übergroßen Kübelpflanzen, die im Glashaus überwintern, konnte alles bestaunt werden. Auch selbst Hand anlegen durften die Kinder: Sonnenblumensamen wurden eingesetzt. Die Kinder durften die Töpfchen mitnehmen und in ca. zehn Tagen sollten erste Pflänzchen sprießen.
11. April 2013