Logo Innsbruck informiert
1118110227_0.jpg

Volles Haus beim Tag der offenen Tür

Die Polytechnische Schule Innsbruck stellt sich vor.
Jedes Jahr veranstaltet die Polytechnische Schule Innsbruck (PTS) einen Tag der offenen Tür, um Interessierten diese Schulform näher zu bringen. Am 1. Februar besuchte Bildungsreferent Vizebürgermeister Christoph Kaufmann gemeinsam mit Dr. Karin Zangerl (Leiterin Amt für Familie, Bildung und Gesellschaft) und Bezirksschulinspektor Wolfgang Haslwanter die PTS und zeigte sich vom vielfältigen Angebot begeistert.

Im Rahmen der Woche der Innsbrucker Mittelschulen nahmen rund 220 SchülerInnen, vor allem der achten Schulstufe, das Angebot in Anspruch und bekamen an der PTS einiges geboten: Ob Kosmetikkurse, Kochen, Arbeiten in den Werkstätten, IT-Anwendungen oder Tourismus – hier war für alle etwas dabei. Die einzelnen Berufe wurden von aktiven SchülerInnen selbst vorgestellt.

Reger Zulauf
Die Polytechnische Schule hat es sich zur Aufgabe gemacht, auf das weitere Leben und insbesondere auf das Berufsleben vorzubereiten. Nach einer intensiven Orientierungsphase am Anfang des Schuljahres, die mit einer Schnupperlehre abschließt, erfolgt die Einteilung in drei Fachbereiche:
• Technischer Fachbereich mit den Bereichen Metall, Elektrotechnik, Elektronik und EDV-Technik, Holz- und Baugewerbe,
• Kaufmännischer Fachbereich mit den Bereichen Handel und Büro,
• Fachbereich Dienstleistungen mit den Bereichen Schönheitspflegeberufe, Kreativberufe, produzierende Berufe, Tourismus, Sozial-, Gesundheits- und Pflegeberufe.

Der Unterricht in den Fachbereichen erfolgt dabei in kleinen Gruppen mit acht bis 16 SchülerInnen. Trotz des allgemeinen SchülerInnenrückgangs kamen in der Polytechnischen Schule auch heuer wieder acht Klassen mit insgesamt 179 SchülerInnen zustande.
01. Februar 2012