Logo Innsbruck informiert
537889941_0.jpg

Volkshochschule Tirol schickt Bücher auf die Reise

Das Anlass: Der Weltalphabetisierungstag am 8. und 9. September.
(RMS) Lesen macht Spaß, das wissen jene Menschen, die beim sinnerfassenden Lesen keine Schwierigkeiten haben. Anlässlich des Weltalphabetisierungstages am 8. und 9. September schickt die Volkshochschule Tirol (VHS) am Weg von der Innsbrucker Innbrücke über den Marktgraben bis zur Zentrale der VHS in der Ursulinenpassage über 1000 Bücher auf die Reise und will gleichzeitig auf das Problem der Grundbildung in Tirol aufmerksam machen. Innsbrucks Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer war in ihrer Funktion als Vorsitzende der VHS Tirol gemeinsam mit dem Geschäftsführer der VHS, Mag. Ronald Zecha, beim Start der Aktion dabei.

„Wir wollen mit der Aktion die Lust aufs Buch wecken und darauf aufmerksam machen, dass die VHS der richtige Ansprechpartner in Sachen Grundbildung ist“, so Bgm. Oppitz-Plörer.

Details
Allein an der VHS Tirol nehmen 150 deutschsprachige Erwachsene an Kursen teil um ihre Schwächen in den Kulturtechniken Schreiben, Lesen und Rechnen zu beheben. „Die Zahl der tatsächlich Betroffenen ist jedoch sicher höher“, beschreibt Mag. Zecha die Situation und appelliert an Interessierte, sich bei der VHS zu melden.

Die VHS Tirol bietet Kurse in Modulen an, die Einzeltrainings, Kleingruppenunterricht und auch Kompetenzfeststellungstests beinhalten. Hier wird nach dem individuellen Tempo der TeilnehmerInnen gearbeitet.

Allgemeine Informationen und Fragen
Volkshochschule Tirol
Mag. Ronald Zecha
Telefon 58 88 82
innsbruck@vhs-tirol.at
08. September 2010