Logo Innsbruck informiert
482282507_0.jpg

Viel Spaß bei der Jugendaktionswoche

Trotz Schlechtwetter
Organisiert vom Referat für Kinder- und Jugendförderung findet vom 24. bis 29. Juni erstmals im Rahmen der Offenen Jugendarbeit Innsbruck eine Jugendaktionswoche als Gemeinschaftsprojekt statt. Viele abwechslungsreiche Veranstaltungen stehen für Innsbrucks Jugendliche am Programm (Programm im Detail finden Sie im Anhang). Den Auftakt bildete am 24. Juni der Graffiti Workshop im Jugendzentrum Tivoli, den auch Vizebürgermeister Christoph Kaufmann besuchte: „In dieser Woche dürfen sich Innsbrucks Jugendliche auf ein spannendes Programm freuen. Vom Slacklining bis zum Graffiti, vom Grillen bis zum Klettern ist für jeden Geschmack etwas dabei.“

Die Einladungen wurden vorab an rund 6.000 Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren versendet.

Jugendliche Kunst macht die Stadt bunter
Der Graffiti-Workshop fand unter fachkundiger Anleitung bei der Unterführung des Kreisverkehrs bei der Olympiaworld statt. Am 15. Mai 2013 wurden die vier Zu- und Abgänge dieser Unterführung für das Besprühen mit hellen Farben freigegeben. Im Rahmen des Termins informierten Vizebürgermeister Christoph Kaufmann und die für Tiefbau zuständige Vizebürgermeisterin Mag.a Sonja Pitscheider über die Rahmenbedingungen: „Die gesprühten Inhalte dürfen weder sexistisch noch rassistisch sein. Es ist wichtig, jungen Menschen Platz im öffentlichen Raum zu geben. Wenn sich die Kinder und Jugendlichen an diese wenigen Regeln halten, haben sie eine tolle Gelegenheit, diesen zu nützen.“
Bevor es ans Sprühen geht, ist eine formlose Anmeldung beim Tiefbauamt unter 0512/5360-3182 allerdings unbedingt notwendig. „Durch die hervorragende Zusammenarbeit von Tiefbauamt und Referat für Kinder- und Jugendbetreuung ist eine großartige Möglichkeit für die Jugendlichen entstanden“, waren sich beide abschließend über die ämterübergreifende Aktion einig.

24. Juni 2013