Logo Innsbruck informiert
869534056_0.jpg

Vernetzungstreffen im Zeichen der Jugend

50 JugendarbeiterInnen tauschen sich aus
Im Jugendzentrum Tivoli veranstaltete die Plattform Offene Jugendarbeit Tirol (POJAT) am 4. März ihr für heuer erstes Vernetzungstreffen. Vierteljährlich treffen sich etwa 50 JugendarbeiterInnen aus ganz Tirol, um sich untereinander auszutauschen.

„Es ist ein schönes Bild, so viele JugendarbeiterInnen hier anzutreffen. Nachdem ich selbst früher für diesen Bereich politisch zuständig war, fühle ich mich dieser Arbeit nach wie vor sehr verbunden“, so Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer, die sich bei einem Besuch bei den JugendarbeiterInnen von deren Leidenschaft überzeugte: „Das große Interesse bestätigt das Engagement der Personen, die in diesem Handlungsfeld tätig sind und die Wichtigkeit der Vernetzung.“

Als Informationsdrehscheibe für Einrichtungen und deren MitarbeiterInnen zu fungieren, sie zu beraten und zu begleiten, Fortbildungen zu organisieren und die Interessen der Tiroler Einrichtungen der Offenen und Mobilen Jugendarbeit zu vertreten – das sind die Ziele der Plattform. „In den vierteljährlichen Treffen geht es vor allem um die Stärkung, Professionalisierung und Vernetzung der Offenen Jugendarbeit in Tirol,“ erklärte Lukas Trentini, Jugendreferent für das Dekanat Innsbruck und POJAT-Vorstandsmitglied.
04. März 2013