Logo Innsbruck informiert
1274752496_0.jpg

Verhüllung des Wach-Kreuzes

Kein politischer Hintergrund
Seit 10. März ist das Rudi Wach-Kreuz auf der Innbrücke mit gelben Stoffbahnen verhüllt. Hintergrund dieser Aktion ist eine österreichweite Initiative der katholischen Kirche in Österreich anlässlich des „Jahr des Glaubens“.

Im Rahmen der „Aktion Glaube: verhüllen – enthüllen – entdecken“ werden zur Fastenzeit Glaubenssymbole in und außerhalb von Gotteshäusern verhüllt, um den Glauben öffentlich ins Bewusstsein und ins Gespräch zu bringen – neben Kreuzen auch Bildstöcke, Heiligendarstellungen, Kapellen und Marterl. In der Diözese Innsbruck sind derzeit rund 50 Objekte verhüllt.

Die Stadt Innsbruck unterstützt die diözesane Aktion, indem sie das in ihrem Eigentum befindliche Wach-Kreuz zur Verfügung stellt. Die Enthüllung des Wach-Kreuzes findet am Vormittag des Karsamstages statt.

Gelb ist Farbe des Vatikans
Zahlreichen Menschen blieb die Aktion in Innsbruck bisher nicht verborgen. Eine Hinweistafel sollte zwar die Verhüllung erklären, leider wurde diese mehrmals entwendet und in weiterer Folge ein politischer Hintergrund der Verhüllung angenommen. Die von der Diözese Innsbruck für die Stoffbahnen gewählte Farbe Gelb ist jedoch die traditionelle Farbe der Diözesen und des Vatikans.
28. März 2013