Logo Innsbruck informiert
784766174_0.jpg

Vereinsportal vereint Vielfalt

Alle Innsbrucker Vereine können sich kostenlos auf der Homepage der Stadt präsentieren. Vereinsakademie zog erfolgreich Bilanz
Vereine beleben die Stadt und sorgen für ein abwechslungsreiches Veranstaltungsangebot. Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz am 9. April mit Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer legten Margarete Ringler (Tiroler Bildungsforum, TBF) und Dr.in Anita Moser (Tiroler Kulturinitiativen/IG Kultur Tirol, TKI) eine Bilanz ihres Fortbildungsprogramms vor. Das neue Vereinsportal der Stadt Innsbruck wurde von Mag.a Anneliese Steinacker (Kommunikation und Medien, Stadt Innsbruck) präsentiert.

„Die Innsbruckerinnen und Innsbrucker engagieren sich stark für ihre Vereine und sind ihnen sehr verbunden,“ freute sich Bürgermeisterin Oppitz-Plörer. „Viele MitarbeiterInnen sind ehrenamtlich tätig, viele hauptamtlich. Sie alle engagieren sich für das Gemeinwesen und bilden damit das Rückgrat unserer Gesellschaft.“ Die Stadt Innsbruck unterstütze die Vereine vielfältig: „Zum einen über direkte Förderungen, zum anderen über städtische Angebote wie das Vereinsportal oder die Unterstützung der Vereinsakademie, die direkt das bietet, was Organisatoren und Organisatorinnen brauchen,“ so Oppitz-Plörer.

Jetzt online und kostenlos für alle: Das Vereinsportal
Über 700 Vereine und Initiativen werden derzeit durch die Stadt Innsbruck finanziell unterstützt. Das Vereinsportal www.vereinsportal-innsbruck.at ist eine offene und kostenlose Plattform und bietet allen Vereinen die Möglichkeit, sich einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren. BürgerInnen hingegen können auf der Seite schnell und übersichtlich Vereine in ihrem eigenen Stadtteil suchen und kontaktieren.

„Der aktuell erfasste Stand von 140 Vereinen lässt schon gut Rückschlüsse auf die Vielfalt der Vereine ziehen,“ erläuterte Steinacker. „Die Breite des Angebots ist erstaunlich: Egal ob Fußball-, Schach- oder Billardverein, Gärtnern, Kinderbetreuung, Theater oder Chor, es ist für alle Interessen etwas dabei.“ Seitens der kontaktierten Vereine bestehe ein großes Interesse, auf der neuen Homepage vertreten zu sein.

Alle Innsbrucker Vereine und Initiativen sind ab sofort eingeladen, sich auf www.vereinsportal-innsbruck.at zu registrieren. Ziel ist es, ein möglichst umfassendes Bild über das Vereinsangebot für Innsbruck und die interessierten BürgerInnen zu erhalten. Dies entspricht dem Wunsch einer gemeinderätlichen Arbeitsgruppe (Gemeinderatsbeschluss vom 15.12.2011), ein Vereinsportal einzurichten „um der Vielfalt der im städtischen öffentlichen Leben vertretenen Meinungen Rechnung zu tragen.“

Die Vereinsakademie: Maßgeschneidert und praxisnah
Über 150 Innsbrucker Vereinsmitglieder nahmen im Herbst 2013 und Frühjahr 2014 am speziellen Fortbildungsprogramm der Vereinsakademie teil. Einen großen Dank für die Unterstützung richteten Margarete Ringler und Anita Moser an die Bürgermeisterin. „Alle Seminare waren restlos ausgebucht, weitere 30 Personen hatten leider nur auf der Warteliste Platz. Wir freuen uns sehr, dass das Fortbildungsangebot von den Bürgerinnen und Bürgern so gut angenommen wurde,“ so die OrganisatorInnen. „Unser praxisorientiertes Angebot ist ein wichtiger Beitrag zu einer gelungenen Vereinsarbeit.“ Zudem biete die Vereinsakademie Raum für Erfahrungsaustausch und die Vernetzung untereinander.

Die Innsbrucker Vereinsakademie ist ein Projekt der TKI und des TBF, unterstützt durch die Stadt Innsbruck. Das Bildungsangebot wurde als „Tiroler Vereinsakademie“ bereits in den Jahren 2009 bis 2011 erfolgreich umgesetzt. Das speziell auf Innsbrucker Bedürfnisse zugeschnittene und kostengünstige Programm umfasste sechs Seminare zu Öffentlichkeitsarbeit, Grundlagen in rechtlichen und steuerlichen Belangen, Sponsoring und Fundraising sowie zur Erstellung von Webseiten und dem Umgang mit Neuen Medien und bietet damit „Handwerkszeug“ für ehrenamtlich und hauptamtlich in Vereinen organisierte InnsbruckerInnen. Kontakt: www.tiroler-bildungsforum.at und www.tki.at
09. April 2014