Logo Innsbruck informiert
Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer (M) sowie die Stadträte Andreas Wanker (1.v.l. hinten), Gerhard Fritz (2.v.l. hinten) und Ernst Pechlaner (1.v.r. hinten) gratulierten den Verdienstkreuz- und SozialehrenzeichenträgerInnen.
Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer (M) sowie die Stadträte Andreas Wanker (1.v.l. hinten), Gerhard Fritz (2.v.l. hinten) und Ernst Pechlaner (1.v.r. hinten) gratulierten den Verdienstkreuz- und SozialehrenzeichenträgerInnen.

Großer Ehrungstag der Stadt Innsbruck

Verdienstkreuze und Sozialehrenzeichen überreicht

Vor zwei Tagen wurden die Kulturehrenzeichen der Stadt Innsbruck vergeben. Mit der Verleihung der Verdienstkreuze und der Sozialehrenzeichen am 21. Oktober in den Ursulinensälen wurden weitere verdiente Persönlichkeiten und ihre Leistungen vor den Vorhang geholt.

Innsbrucks Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer begrüßte gemeinsam mit VertreterInnen aus Stadtsenat und Gemeinderat insgesamt zehn BürgerInnen der Stadt, denen im Rahmen des Festaktes Dank und Anerkennung für ihr außerordentliches Engagement entgegengebracht wurde.

„Es hat sie schon immer gegeben und wird sie auch in Zukunft geben (müssen): Jene Mitbürgerinnen und Mitbürger, die einen Teil ihrer freien Zeit der Allgemeinheit zur Verfügung stellen und sich ehrenamtlich für eine Sache einsetzen. Freiwillige – und das ist auf Grund der aktuellen Flüchtlingssituation auch ein Gebot der Stunde – brauchen wir in allen Bereichen, wobei vor allem die Leistungen ‚Freiwilliger‘ im sozialen Bereich besonders im Bewusstsein der Bevölkerung verankert sind“, unterstreicht Innsbrucks Bürgermeisterin die Bedeutung von freiwilligem Engagement und ihre Wertschätzung gegenüber den Geehrten.

Verdienstkreuz der Stadt Innsbruck

Herausragende Persönlichkeiten, die sich besonderer Verdienste erworben haben, kann die Landeshauptstadt Innsbruck mit einer ihrer höchsten Auszeichnungen, dem Verdienstkreuz, auszeichnen. Daraus begründen weder Sonderpflichten noch Sonderrechte. Geregelt sind die Ehrungen in § 4 des Innsbrucker Stadtrechts.

Die Verleihung des Verdienstkreuzes symbolisiert die Anerkennung für außerordentlichen Einsatz, vorbildliches Wirken, vorausschauendes Denken sowie beispielhafte Verdienste um das Gemeinwohl.

Auf Basis von Beschlüssen des Innsbrucker Gemeinderates wurden Univ. Prof. Dr. Otmar Pachinger, Mag. Richard Rubatscher und BSI Reg. Rat Erwin Steinlechner mit dem Verdienstkreuz ausgezeichnet.

Sozialehrenzeichen der Stadt Innsbruck

Das Sozialehrenzeichen kann der Gemeinderat an natürliche oder juristische Personen verleihen, die sich im Bereich Soziales besondere engagiert haben. So wurde 2015 Marina Baldauf, Doris Linser, Sigrid Marinell, Dr. jur. Hansjörg Schiestl, Pfarrer Dr. Meinrad Schumacher, Arch. DI Jörg Streli und Mag.phil. Hubert Stockner das Ehrenzeichen für Soziales zuerkannt.

„Besonders wichtig ist mir als Bürgermeisterin der Tiroler Landeshauptstadt zu betonen, dass alle zu ehrenden Personen sich in ihren Bereichen besonders um die Stadt Innsbruck und unser Gemeinwesen verdient gemacht haben. Sie alle haben durch Ihr langjähriges außerordentliches Engagement oft weit über die Stadtgrenzen hinaus auch positiv zum Image Innsbrucks beigetragen. Sie können stolz sein auf Ihre Leistung. Sie hat Bestand und dokumentiert sich in Ihren Taten, Worten und Werken. Damit bleibt ihr Beispiel nicht ohne Wirkung“, betonte Bürgermeisterin Oppitz-Plörer. (KR)