Logo Innsbruck informiert
437337611_0.jpg

U-Turn für LKWs und Busse

Bauarbeiten im Bereich Amraser Straße
Im Zuge des Ausbaus des Innsbrucker Straßenbahnnetzes finden derzeit auch im Bereich der Amraser Straße Bauarbeiten statt. Da der Bereich direkt an den Bahnhof grenzt, wurde im Rahmen des Eisenbahnrechtlichen Verfahrens seitens der ÖBB die Forderung eingebracht, die Zufahrt zum Frachtenbahnhof von der Amraser Straße sowohl für Frächter als auch für Busse im allfälligen Schienenersatzverkehr (75 bis maximal 100 Fahrzeuge pro Tag) zu ermöglichen. Realisiert wird dies durch einen ampelgeregelten U-Turn.

Um die Leistungsfähigkeit des Gesamtknotens zu gewährleisten, dürfen den U-Turn nur LKWs über 7,5 Tonnen und Busse nutzen, PKWs hingegen nicht. Kontrolliert wird dies mit einer Ampel, die anhand von Sensoren die Länge und Höhe des Fahrzeugs erfasst und nur bei LKWs und Bussen die Minimal-Grünzeit (acht Sekunden) aktiviert.
12. September 2013